Essens-Knigge

(0)

15 überraschende Etikette-Regeln im Ausland

Spaghetti mit Löffel und Gabel essen? In Italien ein echter Fauxpas. Fisch auf dem Teller wenden? In China ein böses Omen. Einige kulinarische Stolpersteine.

Seite 1 von 4
08.01.2014, 11:00 Uhr
Wohin mit den Essstäbchen? BizTravel zeigt überraschende kulinarische Fettnäpfchen im Ausland.
Foto: Thinkstock

Die Ellbogen liegen nicht auf den Tisch, es wird nie mit vollem Mund gesprochen und Schmatzer sind sowieso tabu. Gute Tischmanieren gelten insbesondere bei Geschäftsessen als Selbstverständlichkeit. Doch auch der Umgang mit fremden Speisen will gelernt sein. Denn Tischsitten sind in vielen Ländern unterschiedlich und was bei uns gang und gäbe ist, kann bei einem Geschäftsessen im Ausland schnell peinlich werden. Wir haben kulinarische Fettnäpfchen für Sie zusammengetragen.

1. In Italien werden Spaghetti niemals mit Löffel und Gabel gegessen.

In Italien dreht sich alles um die Nudel. Italiener bestellen Pasta nicht als Hauptgericht, sondern als Vorspeise. Wer bei Spaghetti zu Gabel und Löffel greift, der darf sich über merkwürdige Blicke nicht wundern. Spaghetti werden in jedem Fall ohne Löffel aufgerollt. Abbeißen ist ebenfalls verpönt. Auch die Bandnudeln werden in Italien nicht geschnitten, sondern so gegessen, wie sie auf den Teller kommen.

2. In Thailand gilt es als ungehobelt, die Gabel in den Mund zu stecken.

In der Regel wird thailändisches Essen in mundgerechten Stückchen serviert, so dass ein Messer bei Tisch nicht nötig ist. Die Gabel wird in der linken und der Löffel in der rechten Hand gehalten. Die Gabel dient dazu, das Essen auf den Löffel zu schieben. Dieser befördert das Essen dann in den Mund. Kein Thai würde auf die Idee kommen, beim Essen eine Gabel in den Mund zu stecken. Dies zeugt von ungehobeltem Verhalten und entspricht der Unsitte im Westen, das Messer abzulecken. Übrigens: Stäbchen kommen nur bei Nudeln in Soße oder Suppe zum Einsatz. Auch die Essstäbchen werden nie abgeleckt.

3. In Frankreich ist es ein Fauxpas, das Baguette mit dem Messer zu schneiden.

Wer in Frankreich das so typische Baguette verspeist, der sollte dieses niemals mit dem Messer zerteilen. Denn dies gilt als echter Kardinalfehler. Korrekt ist: Vom Weißbrot mit den Händen ein Stück abbrechen.

Bildergalerie

15 überraschende Etikette-Regeln im Ausland

» Fotostrecke starten: (15 Bilder)
 
 
1 spacer 2 spacer 3 spacer 4

Weitere Business Travel-Themen

Bratislava
(0)

Die besten MICE-Tipps

Eine hübsche Altstadt, viel Kultur und Weinberge drumherum: Die slowakische Region ist ein tolles Ziel für Meetings und Events. Zumal die Infrastruktur professionell und gut ausgebaut ist. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media