Etihad Airways

(0)

Neun neue Ziele für 2015

Die Expansion vom National Carrier der Vereinigten Arabischen Emirate schreitet rapide voran. Allein 14 Jets und neun neue Ziele kommen nächstes Jahr hinzu.

23.09.2014, 12:52 Uhr
Mit 136-sitzigen Airbus A-320 will Etihad 2015 auch Baku, Dar es Salaam und Tiflis ansteuern.
Foto: Airbus

Das Drehkreuz in Abu Dhabi gewinnt an Kontur. Homecarrier Etihad Airways stockt das Streckennetz dort auf mehr als hundert Destinationen auf. „Wir haben in diesem Jahr bereits sieben neue Routen aufgenommen, drei weitere werden bis Ende 2014 folgen und so unser operatives Geschäft in den Vereinigten Staaten, Europa, der Golfregion, dem Indischen Subkontinent, Asien und Australien stärken“, sagt Etihad-Boss James Hogan. Wie bereits angekündigt, wird die Fluggesellschaft im weiteren Jahresverlauf noch neue Routen nach Phuket, San Francisco und Dallas aufnehmen.

2015 kommen neben den beiden neuen Europa-Strecken nach Madrid (29. März) und Edinburgh (8. Juni) auch für den deutschen Markt einige interessante Routen hinzu. Außerdem entfällt bei der Verbindung von Abu Dhabi nach Brisbane zum Juni die Zwischenlandung in Singapur. Stattdessen geht es dann mit einem neuen Dreamliner nonstop in die Metropole von Queensland. Neben drei Boeing B-787-9 (Dreamliner) soll Etihad zudem sieben Airbus-Jets der A-320-Familie sowie vier A-380 erhalten. Die Flotte wächst von jetzt 104 auf 118 Jets.

Für 2015 stehen nun folgende neue Etihad-Dienste ab Abu Dhabi fest:

  • Kalkutta (täglich vom 15. Februar an)
  • Madrid (täglich vom 29. März an)
  • Entebbe (täglich vom 1. Mai an)
  • Edinburgh (täglich vom 8. Juni an)
  • Hongkong (viermal wöchentlich vom 15. Juni an)
  • Algier (dreimal wöchentlich vom 17. Juni an)
  • Baku (viermal wöchentlich vom 1. Oktober an)
  • Tiflis (dreimal wöchentlich vom 2. Oktober an)
  • Dar es Salaam (täglich vom 1. Dezember an)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

US-Einreise
(0)

Trump will Schikanen für Deutsche

Sollte er neuer US-Präsident werden, wolle er es Europäern schwer machen, in sein Land zu kommen. Grund sei die Gefahr durch IS-Terroristen. mehr

 

Flughafen Hahn
(0)

Verkaufsprozess geht in die nächste Runde

Nachdem der Deal mit dem chinesischen Investor SYT über den Verkauf des Flughafens Hahn geplatzt ist, geht der Prozess nun in eine nächste Runde: Die EU-Ausschreibung für den Flughafen ist neu aufgelegt worden und offen für weitere Interessenten. mehr

 

Nach dem Putschversuch
(0)

Turkish Airlines entlässt 211 Mitarbeiter

Sie sollen Sympathisanten von Erdogans Gegner Fethullah Gülen sein: Die teilstaatliche Fluggesellschaft Turkish Airlines setzt mehr als 200 Mitarbeiter vor die Tür. mehr

 

Umfrage unter Entscheidern
(0)

Brexit schadet Image Großbritanniens

Der Travel Industry Club hat 147 Entscheider zu den Auswirkungen des Brexit befragt. Die meisten sehen nachhaltige Folgen für den europäischen Tourismus. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media