Etihad

(0)

Heiß auf Darwin Airline

Etihad Airways will weiterhin ein Drittel an dem Schweizer Regio-Carrier Darwin erwerben. Andere Gerüchte weist Etihad zurück.

20.01.2015, 15:32 Uhr
Schweizer Regio-Carrier mit „arabischem Markenauftritt“ – so kommt Darwin daher.
Foto: Markus Eigenheer/Wikimedia

Etihad Airways zieht ihr Angebot, sich mit 33,3 Prozent an Darwin Airlines zu beteiligen, nicht zurück. Entsprechende Vermutungen waren in Schweizer Medien aufgetaucht. Die nationalen Behörden prüfen genau, ob Darwin in der Kooperation mit der Airline aus Abu Dhabi sowohl finanziell als auch von der Unternehmungsführung her selbstständig bleibt oder von Etihad gesteuert wird.

Die Kooperation mit Darwin werde fortgesetzt, inklusive des Markenabkommens, heißt es aus Abu Dhabi. Darwin fliegt unter der Market „Etihad Regional“ zwischen der Schweiz und verschiedenen europäischen Ländern. Etihad-CEO James Hogan betont, dass „die Schweiz weiterhin ein wichtiger europäischer Markt für Etihad“ sei. Täglich werden Zürich und Genf mit Abu Dhabi verbunden.

„Unser Engagement für die Zusammenarbeit mit Darwin bleibt weiterhin stark und wird nicht durch das aggressive Verhalten von Wettbewerbern gefährdet werden“, sagte Hogan. Damit dürfte er sich auf Lufthansa beziehen, deren Tochter Swiss beispielsweise auf Routen nach Düsseldorf, Leipzig/Halle und Dresden direkte Wettbewerbsflüge aufgelegt hat. (GJ)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Confederations Cup in Russland
(0)

Reisende müssen sich registrieren

In Russland steigt bald der Confederations Cup, die organisatorische Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Für ausländische Reisende gilt vom 1. Juni bis 12. Juli eine striktere Registrierungspflicht. mehr

 

USA-Flüge
(0)

Diskussion um Laptop-Verbot geht weiter

In den vergangenen Wochen debattierten die USA und Europa bereits über ein Laptop-Verbot auf US-Flügen. Die USA gehen in ihren Plänen nun einen Schritt weiter. Der Deutsche Reise Verband (DRV) fordert Lösungen. mehr

 

Tel Aviv
(0)

Terminalwechsel für zwei Airlines

Die Modernisierung vom Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv kommt voran. Demnächst werden erste Airlines in einem anderen Terminal abgefertigt. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

Baustellen sollen weniger Fahrgäste treffen

Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn ins Schienennetz. Doch Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen – und mehr Mitsprache. In China hat der Bundeskonzern große Pläne. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media