Sicherheit

(0)

EU will alle Passagierdaten sehen

Die Innenminister der EU-Länder wollen unter der Fahne der Terrorbekämpfung die Fluggastdaten sammeln, auch für alle innereuropäischen Flüge.

08.04.2011, 09:43 Uhr
Bild wurde entfernt.

Am kommenden Montag treffen sich die Innenminister der EU-Mitgliedsstaaten in Luxemburg, um über dieses Vorhaben zu beraten. Vorbild ist die USA, die die Passagierdaten für einreisende Passagiere erhebt und speichert. Bis zu 19 verschiedene Informationskategorie von Reisedaten wie Anschrift, Name des Reisende und Reiseweg wollen fünf Jahre lang gespeichert werden.

Die stärksten Verfechter sind Großbritannien und Frankreich, während Österreich und Deutschland als Gegner gelten. Politische Gegner sprechen von einer „Totalüberwachung“, die tief in die Grundrechte der Bürger eingriffen und alle unter Generalverdacht stellten.

Weitere Business Travel-News

Geschäftsreisen
(0)

Sharing-Dienste auf dem Vormarsch

Weltweit nutzen immer mehr Unternehmen und Geschäftsreisende die Dienste der Sharing Economy. Das zeigt eine neue Airplus-Studie. In Deutschland tun sich viele Firmen mit den neuen Dienstleistern aber nach wie vor schwer. mehr

 

Bauarbeiten
(0)

Bahnstrecke Erfurt-Eisenach gesperrt

Anfang September wird auf der Strecke die Signaltechnik erneuert. Von der Sperrung betroffen, ist auch der Fernverkehr der Bahn. Zwischen Berlin und Frankfurt/Main fallen Züge aus. mehr

 

Reiseportale
(0)

Airbnb weltweit Nummer Vier

In sieben Jahren von Null auf Platz Vier der Online-Portale: Mit einem vermittelten Umsatz von rund 7,5 Milliarden US-Dollar ist Airbnb hinter Expedia, Priceline und Ctrip viertgrößtes Reiseportal der Welt. mehr

 

China-Visum
(0)

Auch alten Reisepass einreichen

China hat seine Visumsvorschriften verschärft: Wessen aktueller Reisepass nach dem 1. Januar 2014 ausgestellt wurde, muss auch den alten Pass bei der Visumsbeantragung vorlegen. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media