Sicherheit

(0)

EU will alle Passagierdaten sehen

Die Innenminister der EU-Länder wollen unter der Fahne der Terrorbekämpfung die Fluggastdaten sammeln, auch für alle innereuropäischen Flüge.

08.04.2011, 09:43 Uhr
Bild wurde entfernt.

Am kommenden Montag treffen sich die Innenminister der EU-Mitgliedsstaaten in Luxemburg, um über dieses Vorhaben zu beraten. Vorbild ist die USA, die die Passagierdaten für einreisende Passagiere erhebt und speichert. Bis zu 19 verschiedene Informationskategorie von Reisedaten wie Anschrift, Name des Reisende und Reiseweg wollen fünf Jahre lang gespeichert werden.

Die stärksten Verfechter sind Großbritannien und Frankreich, während Österreich und Deutschland als Gegner gelten. Politische Gegner sprechen von einer „Totalüberwachung“, die tief in die Grundrechte der Bürger eingriffen und alle unter Generalverdacht stellten.

Weitere Business Travel-News

Geschäftsreise-Anbieter
(0)

BCD Travel kauft in Polen zu

BCD Travel baut die Zahl der eigenen internationalen Niederlassungen aus. So hat die Geschäftsreise-Kette jetzt die langjährige Partneragentur in Polen übernommen. mehr

 

Neuer Account-Manager für Firmenkunden
(0)

LOT-Mannschaft in Deutschland wächst

Aitor Gamarra stößt neu zur LOT-Mannschaft in Deutschland. Er soll sich um das Firmenkunden-Geschäft kümmern. mehr

 

Air-Berlin-Flugmanöver (mit Video)
(0)

Letzter Jet aus Miami dreht niedrige Platzrunde

Abschiedsmanöver mit Nachspiel. Das Flugmanöver des letzten Airbus A-330 der Air Berlin aus den USA nach Düsseldorf beschäftigt nun das Luftfahrt-Bundesamt. mehr

 

Eurowings-CEO Thorsten Dirks
(0)

„Der Winter wird strubbelig“

Nach dem Vertragsabschluss mit Air Berlin steht Eurowings vor einem großen Wachstumssprung. Erstmals meldet sich nun auch deren CEO Thorsten Dirks, gleichzeitig Lufthansa-Vorstand, zu Wort. Wunder dürfen die Kunden wohl nicht von ihm erwarten: „Der Winter wird strubbelig“, so Dirks. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media