Sicherheit

(0)

EU will alle Passagierdaten sehen

Die Innenminister der EU-Länder wollen unter der Fahne der Terrorbekämpfung die Fluggastdaten sammeln, auch für alle innereuropäischen Flüge.

08.04.2011, 09:43 Uhr
Bild wurde entfernt.

Am kommenden Montag treffen sich die Innenminister der EU-Mitgliedsstaaten in Luxemburg, um über dieses Vorhaben zu beraten. Vorbild ist die USA, die die Passagierdaten für einreisende Passagiere erhebt und speichert. Bis zu 19 verschiedene Informationskategorie von Reisedaten wie Anschrift, Name des Reisende und Reiseweg wollen fünf Jahre lang gespeichert werden.

Die stärksten Verfechter sind Großbritannien und Frankreich, während Österreich und Deutschland als Gegner gelten. Politische Gegner sprechen von einer „Totalüberwachung“, die tief in die Grundrechte der Bürger eingriffen und alle unter Generalverdacht stellten.

Weitere Business Travel-News

Oktoberfest München
(0)

Weniger als sechs Millionen Besucher

Am Montag geht die Wiesn zu Ende. Selbst wenn am Wochenende noch einmal viele Besucher kommen, wird das Oktoberfest die Grenze von sechs Millionen Gästen wohl nicht erreichen. mehr

 

Air-Berlin-Boss Stefan Pichler
(0)

„Alle Flüge werden durchgeführt“

Nach den Ankündigungen zum neuen Schrumpfkurs bei Air Berlin versucht CEO Stefan Pichler die Wogen im Markt zu glätten. Er verspricht, dass alle Flüge stattfinden werden. mehr

 

Leonardo Hotels
(0)

Weiter auf Wachstumskurs

Die Leonardo Hotels haben allein 2016 bislang sieben neue Häuser eröffnet. In den kommenden zwei Jahren sollen weitere Hotels, unter anderem in München, folgen. mehr

 

Viking Freya
(0)

Havarie wohl menschliches Versagen

Die Ursache fürs Schiffsunglück bei Erlangen bleibt mysteriös. Allerdings bestätigt die Polizei nun erstmals, dass der Unfall der Viking Freya vermutlich auf menschliches Versagen zurückzuführen sei. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media