Sicherheit

(0)

EU will alle Passagierdaten sehen

Die Innenminister der EU-Länder wollen unter der Fahne der Terrorbekämpfung die Fluggastdaten sammeln, auch für alle innereuropäischen Flüge.

08.04.2011, 09:43 Uhr
Bild wurde entfernt.

Am kommenden Montag treffen sich die Innenminister der EU-Mitgliedsstaaten in Luxemburg, um über dieses Vorhaben zu beraten. Vorbild ist die USA, die die Passagierdaten für einreisende Passagiere erhebt und speichert. Bis zu 19 verschiedene Informationskategorie von Reisedaten wie Anschrift, Name des Reisende und Reiseweg wollen fünf Jahre lang gespeichert werden.

Die stärksten Verfechter sind Großbritannien und Frankreich, während Österreich und Deutschland als Gegner gelten. Politische Gegner sprechen von einer „Totalüberwachung“, die tief in die Grundrechte der Bürger eingriffen und alle unter Generalverdacht stellten.

Weitere Business Travel-News

Unister-Insolvenz
(0)

Was bisher geschah

Vor einer Woche starben Unister-Gründer Thomas Wagner und Mit-Gesellschafter Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz. Danach meldete das Unternehmen Insolvenz an. fvw.de fasst die Ereignisse der vergangenen zehn Tage zusammen. mehr

 

HRG
(0)

Umsatz gesteigert

Die Geschäftsreisekette HRG konnte ihre Umsätze im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres steigern. Die Zahl der Business-Travel-Buchungen gingen dabei laut CEO David Radcliffe zurück. mehr

 

Neuer Trikot-Deal
(0)

Qatar Airways wirbt weiter bei Messi und Co

Qatar Airways hat den Sponsorenvertrag mit dem FC Barcelona um ein Jahr verlängert. Neben der Trikotwerbung ist zudem eine Namensänderung des traditionsreichen Stadions Camp Nou im Gespräch. mehr

 

Unister
(0)

Auch Unister Travel insolvent

Die Unister Holding hat für drei weitere Töchter Insolvenz angemeldet. Darunter ist auch Unister Travel. Deren Reiseportale sollen aber weiter arbeiten. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media