Europcar

(0)

Mietwagen jetzt schon für 18-Jährige

Der Autovermieter Europcar senkt das Mindestalter für junge Fahrer. Ab sofort können bereits 18-Jährige einen Wagen bei Europcar mieten. Voraussetzung: Sie haben bereits ein Jahr lang den Führerschein.

18.01.2016, 16:07 Uhr
Mindestalter gesenkt: Europcar umwirbt junge Mietwagenkunden.
Foto: Europcar

Mit der Senkung des Mindestalters von 19 auf 18 Jahre zielt Europcar auf den Mobilitätsbedarf und die geänderten Bedürfnisse junger Menschen, die zunehmend häufiger auf ein eigenes Autoverzichten. Die neue Regelung gilt deutschlandweit für Fahrzeuge der Kategorien Mini, Economy, Economy Elite, Compact und Compact Elite. Für Fahrzeug der Luxusklasse senkt Europcar das Mindestalter ebenfalls. Kunden können jetzt bereits ab 25 Jahren einen Luxusmietwagen fahren, wenn sie bereits seit drei Jahren einen Führerschein besitzen.

„Mit der Herabsenkung des Mindestalters zeigen wir, dass wir jungen Fahrern ein Mehr an Service bieten. Wir möchten so für junge Fahrer die erste Wahl unter den Autovermietern sein“, sagt Europcar-Markenchef Stefan Fischer. Fischer sieht das neue Angebot als Ergänzung der bisherigen Studententarife für PKW und LKW und anderer Young-Driver-Angebote von Europcar.

Auch Wettbewerber von Europcar haben bereits Mietwagen für 18-Jährige im Angebot. Sixt verzichtet dabei sogar auf den Mindestführerscheinbesitz. Junge Fahrer ab 18 Jahren dürfen ab dem ersten Tag des Führerscheinerwerbs Sixt-Mietwagen vom Smart bis zur Golf-Klasse fahren. (JEV)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Apple Maps
(0)

Nahverkehrsdaten jetzt auch für Paris

Konkurrenz für Google: Apple Maps implementiert für die französische Hauptstadt Paris Echtzeitinformationen des Öffentlichen Personennahverkehrs. So kann man sich nun auch mit der Apple Watch durch die Stadt navigieren lassen. mehr

 

Großbritannien
(0)

Streik der Londoner U-Bahn Anfang Mai

Zwei wichtige Verkehrsknotenpunkte in der britischen Hauptstadt London werden am 7. Mai für 24 Stunden bestreikt: An den Stationen Waterloo und London wollen U-Bahn-Mitarbeiter die Arbeit niederlegen. mehr

 

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Alitalia
(0)

Mitarbeiter lehnen Sanierungsplan ab

Die Zukunft von Alitalia ist ungewiss. Denn die Mitarbeiter haben gegen den ausgehandelten Rettungsplan gestimmt. Regierungschef Paolo Gentiloni hatte vor der Abstimmung gesagt: „Es gibt keinen Plan B.“ mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media