Europcar

(0)

Mietwagen jetzt schon für 18-Jährige

Der Autovermieter Europcar senkt das Mindestalter für junge Fahrer. Ab sofort können bereits 18-Jährige einen Wagen bei Europcar mieten. Voraussetzung: Sie haben bereits ein Jahr lang den Führerschein.

18.01.2016, 16:07 Uhr
Mindestalter gesenkt: Europcar umwirbt junge Mietwagenkunden.
Foto: Europcar

Mit der Senkung des Mindestalters von 19 auf 18 Jahre zielt Europcar auf den Mobilitätsbedarf und die geänderten Bedürfnisse junger Menschen, die zunehmend häufiger auf ein eigenes Autoverzichten. Die neue Regelung gilt deutschlandweit für Fahrzeuge der Kategorien Mini, Economy, Economy Elite, Compact und Compact Elite. Für Fahrzeug der Luxusklasse senkt Europcar das Mindestalter ebenfalls. Kunden können jetzt bereits ab 25 Jahren einen Luxusmietwagen fahren, wenn sie bereits seit drei Jahren einen Führerschein besitzen.

„Mit der Herabsenkung des Mindestalters zeigen wir, dass wir jungen Fahrern ein Mehr an Service bieten. Wir möchten so für junge Fahrer die erste Wahl unter den Autovermietern sein“, sagt Europcar-Markenchef Stefan Fischer. Fischer sieht das neue Angebot als Ergänzung der bisherigen Studententarife für PKW und LKW und anderer Young-Driver-Angebote von Europcar.

Auch Wettbewerber von Europcar haben bereits Mietwagen für 18-Jährige im Angebot. Sixt verzichtet dabei sogar auf den Mindestführerscheinbesitz. Junge Fahrer ab 18 Jahren dürfen ab dem ersten Tag des Führerscheinerwerbs Sixt-Mietwagen vom Smart bis zur Golf-Klasse fahren. (JEV)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

United Airlines
(0)

Kritik nach Leggings-Verbot

United Airlines hat zwei Teenagern den Einstieg ins Flugzeug verboten, weil sie Leggings trugen, und damit einen Sturm der Empörung ausgelöst. mehr

 

Australien
(0)

Tausende fliehen vor Sturm

Dem Nordosten des fünften Kontinents nähert sich ein gewaltiger Zyklon. Mehrere Tausend Menschen im Bundesstaat Queensland müssen ihre Häuser verlassen. mehr

 

BER
(0)

50 Hertz-Chef Schucht wird Aufsichtsrat

Der Chef des Stromnetz-Betreibers 50 Hertz, Boris Schucht, soll Aufsichtsratsmitglied der Berliner Flughäfen werden. Der Manager werde auf Vorschlag von Michael Müller (SPD) entsandt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Senatskreisen. mehr

 

Emirates | Turkish Airlines
(0)

Laptops bis zum Boarding nutzen

Auf die Verbannung von größeren Elektronikgeräten seitens der USA und Großbritanniens auf bestimmten Flugstrecken, reagieren nun die ersten beiden Carrier. Sie kündigen einen neuen Service an, um die Folgen des Banns zu minimieren. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media