Eurowings

(0)

Weeze kommt ins Streckennetz

Neue innerdeutsche Strecken sind eine Rarität. Der LH-Billigflieger Eurowings traut sich daran – und greift zudem Europas größten Billigflieger Ryanair an.

von Lutz Schmidt, 19.04.2017, 16:43 Uhr
Bislang ist Ryanair der Platzhirsch am Niederrhein Airport in Weeze.
Foto: Flughafen Niederrhein

Am 19. Juni ist es soweit. Dann startet endlich mal wieder eine neue innerdeutsche Route. Die „größte Airline von NRW“ lässt den nach Passagieren drittgrößten Flughafen in Weeze nicht mehr länger links liegen. Weeze–München soll mit wöchentlich sechs Flügen je Richtung starten und schnell zwei tägliche Umläufe von Montag bis Freitag erhalten.

Eurowings-Boss Oliver Wagner sagt zu dem neuen Engagement in Weeze: „Den Flughafen sehen wir als einen wichtigen Partner und die zusätzlichen Verbindungen in die bayerische Hauptstadt sind ein Gewinn für Nordrhein-Westfalen.“ In München startet der LH-Billigflieger gerade eine große Expansion, die den Billigflieger Transavia verdrängt. Der niederländische Ableger der Air France-KLM schließt zum Ende des Sommerflugplans seine Basis dort.

Das Engagement von Eurowings in Weeze ist eine Entwicklung gegen den allgemeinen Trend. Innerdeutsche Regio-Verbindungen wie beispielsweise ab Friedrichshafen nach Berlin, Düsseldorf und Hamburg sowie zuvor auch schon ab Memmingen nach Berlin und Hamburg wurden gestrichen. Selbst Ryanair, immerhin Europas größter Billigflieger, hat lediglich eine innerdeutsche Route im Programm: von Köln nach Berlin-Schönefeld.

Während Ryanair die Lufthansa an deren Heimatbasis in Frankfurt auf kürzeren Strecken attackiert, überlasst Eurowings nun den Iren also nicht kampflos das Feld an anderen Orten, sondern fordert sie nun ihrerseits also selbst heraus. Den Flughafen-Chef von Weeze, Ludger van Bebber, kann das nur freuen, so dass er lobt: „Mit günstigen Flugpreisen bietet Eurowings auch für Kurzurlauber ausgezeichnete Reisemöglichkeiten.“

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Rheintalbahn
(0)

Freigabe erst Anfang Oktober

Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn reichen. mehr

 

VDR
(0)

Forderungen an die Politik

In gut vier Wochen findet die Bundestagswahl statt. Im Vorfeld präsentiert der Geschäftsreiseverband VDR nun seinen Forderungskatalog an die Parteien. Obersters Ziel müsse es sein, wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für die geschäftliche Mobilität sicherzustellen, so VDR-Präsident Dirk Gerdom. mehr

 

Bahnstrecke Berlin–Hannover
(0)

Zugverkehr soll Mittwoch regulär laufen

Nach einem Anschlag auf einen Kabelschacht der Bahn bei Berlin zieht sich die Reparatur über Tage hin. Für viele Fahrgäste wird die Reise zur Geduldsprobe. Ein Ende der Verspätungen ist nun in Sicht. mehr

 

„Attraktive Preise“
(0)

Air Berlin bietet Schnäppchenflüge

Die insolvente Airline bietet zurzeit Flüge zu Nah- und Fernzielen zu besonders niedrigen Preisen an. Allerdings werden sie nicht über Reisebüros verkauft. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media