Expedia

(0)

Start einer eigenen Mice-Suchmaschine

Expedia will die Zusammenarbeit mit Hotel-Partnern intensivieren und schaltet für diese ein neues Mice-Portal frei. Zu Beginn ist es erst einmal kostenfrei.

31.10.2014, 11:31 Uhr
Expedia will jetzt auch das Meeting-Geschäft seiner Hotel-Partner über eine eigene Suchmaschine erschließen.
Foto: Thinkstock

Expedia Meeting Market nennt sich die neue Service-Plattform, die speziell für das Angebot von Tagungshotels und Event-Locations konzipiert wurde. Die in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen Domset aufgebaute Suchmaschine ist für Eventplaner sowie Agenturen vorgesehen und soll Hoteliers bei der weltweiten Vermarktung ihrer Veranstaltungs- und Tagungsräume unterstützen.

Basierend auf den spezifischen Ansprüchen und Anforderungen der Tagungsplaner analysiert das System laut Expedia alle Hotels und Veranstaltungsservices, die in der Liste von Expedia Meeting Market aufgeführt sind, und filtert innerhalb von Sekunden die fünf passendsten Resultate heraus. Automatisch würden Zimmerpreise und Verfügbarkeit der Veranstaltungsräume kombiniert. Eine separate Suche nach Hotels und Veranstaltungsorten entfällt. Sobald der Kunde ein zusammengesetztes Angebot akzeptiert, wird dieses an das entsprechende Hotel weitergeleitet und der direkte Kontakt zum Kunden hergestellt, verspricht Expedia.

„Wir haben festgestellt, dass 80 Prozent der Mice-Agenturen ihre Anfragen telefonisch stellen und die Bearbeitungszeit meist bei über 24 Stunden liegt“, sagt Arne Erichsen, Director of Market Management der Expedia Partner Service Group in Deutschland. Mit dem neuen Portal wolle man dafür sorgen, Bearbeitungszeit und Aufwand erheblich zu reduzieren.

Nach einem ersten Test in Berlin weitet Expedia den Service nun auf ganz Deutschland aus. Bis Ende 2014 können sich Hotels anmelden, um das Angebot drei Monate lang kostenfrei zu testen. Nach der öffentlichen Markteinführung im nächsten Jahr zahlen Hotels nur für die jeweils von Kunden akzeptierten Angebote.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Luxus-Hotellerie
(0)

Kempinski investiert im Nahen Osten

Kempinski Hotels will im kommenden Jahr mehrere neue Häuser in Oman, in den Emiraten und in Saudi-Arabien eröffnen. Die Hotelkette spricht von einer „langfristigen Version“. Ein Haus muss weichen. mehr

 

Job-Börse
(0)

Berlin an Air-Berlin-Mitarbeitern interessiert

Die Berliner Verwaltung ist weiter daran interessiert, Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin einzustellen. mehr

 

Fürstlicher Abflug
(0)

Empörung über Millionen für Air-Berlin-Chef

Die Fluggesellschaft mit den Schokoherzen hat offenbar auch ein Herz für ihre Chefs. Der absehbare goldene Handschlag empört Politiker, denn tausende Beschäftigte von Air Berlin fürchten um ihren Job. Was ist dran an den Vorwürfen? mehr

 

Vielflieger-Programm
(0)

Meilen einlösen bei Topbonus wieder möglich

Mit der Insolvenz von Air Berlin kam auch die Pleite des Vielflieger-Programms Topbonus. Nun kehrt das Programm wieder zu einer seinen Wurzeln zurück. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media