Fédération Internationale des Logis

(0)

Hotelkooperation wächst weiter

Mit 82 neuen Mitgliedern hat die größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurant-Besitzer in Europa das Jahr erfolgreich abgeschlossen. Thierry Amirault, Chef der Logis-Hotels, setzt weiter auf Expansion.

30.12.2015, 13:06 Uhr
Thierry Amirault, Vorsitzender der Logis-Hotels, setzt auf Expansion.
Foto: Logis-Hotels

Ehrgeizige Ziele hatte die 1948 in Frankreich gegründete Hotelkooperation für das zu Ende gehende Jahr formuliert. Man wolle sich als „die europäische Referenz für individuelle, qualitativ hochwertige Unterkunftsangebote etablieren“, sagte Thierry Amirault, Vorsitzender der „Fédération Internationale des Logis“, wie die Vereinigung offiziell heißt. Zum Jahresende ist man diesem Ziel näher gekommen. 2015 haben sich 82 Hotels der Dachmarke „Logis“ angeschlossen, darunter zwölf in Spanien sowie jeweils fünf in Deutschland und Belgien, je eines in Italien und den Niederlanden. Kernregion bleibt weiterhin Frankreich, wo 58 Häuser beitraten.

Unternehmen und Reisebüros bietet die Kooperation inzwischen einen direkten Zugang zur Online-Buchungszentrale sowie für Geschäftskunden „Seminare im Grünen“. Insgesamt zählen zur Vereinigungen rund 2400 inhaber-geführte Hotels mit 48.000 Zimmern in neun Ländern. Als gemeinsame Grundwerte gelten eine besondere Gastlichkeit sowie Qualitätsunterkünfte in authentischem Rahmen. Die Küche soll jeweils regional inspiriert sein. (FEY)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Kommentar zur CEO-Bezahlung
(0)

Neiddebatte hilft nicht weiter

Alles ist so einfach, wenn es einen Schuldigen gibt. Neid und Missgunst prasseln auf den Air-Berlin-CEO Thomas Winkelmann nieder. Lutz Schmidt findet das überzogen. mehr

 

Neiddebatte
(0)

Verdi-Chef kritisiert CEO-Privilegien

Auch Verdi-Chef Frank Bsirske hat das abgesicherte Gehalt von Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann scharf kritisiert. mehr

 

Luxus-Hotellerie
(0)

Kempinski investiert im Nahen Osten

Kempinski Hotels will im kommenden Jahr mehrere neue Häuser im Oman, den Emiraten und Saudi-Arabien eröffnen. Die Hotelkette spricht von einer „langfristigen Version“. Ein Haus muss weichen. mehr

 

Job-Börse
(0)

Berlin an Air-Berlin-Mitarbeitern interessiert

Die Berliner Verwaltung ist weiter daran interessiert, Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin einzustellen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media