Fernbus-Markt

(0)

Knapp 22 Mio. Fahrgäste befördert

Das Wachstum der deutschen Fernbus-Anbieter bleibt beeindruckend. Nach einer Untersuchung des Vergleichsportals Fernbusse.de stieg die Passagierzahl erneut um 36 Prozent.

12.01.2016, 08:41 Uhr
Gute zwei Drittel der Fernbus-Fahrten in Deutschland wickelt der Branchenprimus Mein Fernbus Flixbus ab.
Foto: Fernbusse.de

Nach einer Analyse der Nürnberger Check My Bus GmbH, zu der auch das Vergleichsportal Fernbusse.de gehört, sind im vergangenen Jahr 21,8 Mio. Menschen in deutschen Fernbussen unterwegs gewesen. Gegenüber 2014 bedeutet dies einen Zuwachs von 36 Prozent. Als Wachstumsmotor entpuppte sich dabei insbesondere der grenzüberschreitende Verkehr, der um 43 Prozent auf 5,7 Mio. Reisende zulegte. Innerdeutsch fuhren 16,1 Mio. Menschen Fernbus.

Bei übers Jahr gesehen ziemlich stabilen Preisen gab es einige Sondereffekte, wie die langwierigen Bahnstreiks, die dem Fernbus neue Kundschaft bescherten. Allerdings wurde auch das Angebot erheblich erweitert. So stieg bis Ende 2015 die Zahl der deutschen Fernbus-Routen auf etwa 330 – also um knapp ein Drittel. Immer wieder sorgten zudem Preisaktionen, beispielsweise von dem Billiganbieter Megabus sowie insbesondere auch von Postbus für Akzente im Markt.

Für dieses Jahr rechnen die Fachleute von Fernbusse.de hoch, dass der Fernbus-Markt erneut um 25 Prozent auf 27,2 Mio. Fahrgäste zulegen dürfte. So kündigte bereits die DB-Beteiligung Berlin Linien Bus an, die Zahl ihrer Verbindungen bis zum Jahresende zu vervierfachen. Auch der Marktführer Mein Fernbus Flixbus, der aktuell zwei Drittel des Fernbus-Linienverkehrs unter seiner Marke vereint, will weiter kräftig zulegen. Dabei steht nun insbesondere der grenzüberschreitende Verkehr stark im Fokus. (LS)

Weitere Business Travel-News

Apple Maps
(0)

Nahverkehrsdaten jetzt auch für Paris

Konkurrenz für Google: Apple Maps implementiert für die französische Hauptstadt Paris Echtzeitinformationen des Öffentlichen Personennahverkehrs. So kann man sich nun auch mit der Apple Watch durch die Stadt navigieren lassen. mehr

 

Großbritannien
(0)

Streik der Londoner U-Bahn Anfang Mai

Zwei wichtige Verkehrsknotenpunkte in der britischen Hauptstadt London werden am 7. Mai für 24 Stunden bestreikt: An den Stationen Waterloo und London wollen U-Bahn-Mitarbeiter die Arbeit niederlegen. mehr

 

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Alitalia
(0)

Mitarbeiter lehnen Sanierungsplan ab

Die Zukunft von Alitalia ist ungewiss. Denn die Mitarbeiter haben gegen den ausgehandelten Rettungsplan gestimmt. Regierungschef Paolo Gentiloni hatte vor der Abstimmung gesagt: „Es gibt keinen Plan B.“ mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media