Fernflug-Tochter Boost

(0)

Air-France-Piloten geben Okay

Die wichtigste Piloten-Gewerkschaft bei der Air France gibt den Weg für eine neue Fernflug-Tochter mit niedrigeren Kosten frei.

17.07.2017, 14:33 Uhr
Bislang galten die Crews der Air France, allen voran deren Piloten, als streikwütig. Doch in Sachen Fernflug-Ausgründung gab es nun eine einvernehmliche Einigung.
Foto: Air France

Mehr als 78,2 Prozent der teilnehmenden Piloten votierten bei einer Abstimmung für das Ergebnis langer Verhandlungen mit dem Management, wie die Gewerkschaft SNPL nun in Paris mitteilte. Fast 83 Prozent ihrer Mitglieder hätten sich beteiligt.

Der Konzern Air France-KLM hatte die neue Mittel- und Langstrecken-Gesellschaft („Projekt Boost“) im November angekündigt. Sie soll ausdrücklich nicht als Billig-Airline antreten, aber günstiger arbeiten und so auf besonders umkämpften Märkten gegen Golf-Konkurrenten wie Emirates bestehen können. Insbesondere sollen die Arbeitsbedingungen der Flugbegleiter vom Niveau der einstigen Staats-Airline Air France abgekoppelt werden.

Wegen bestehender Vereinbarungen brauchte Air France die Zustimmung der Piloten-Gewerkschaft SNPL, um die Pläne wie geplant umzusetzen. Air-France-KLM-Chef Jean-Marc Janaillac sprach von einem „ausgewogenen Kompromiss“ und erklärte, die Piloten hätten Verantwortungsgeist bewiesen. Nach Angaben des Unternehmens kann die neue Fluggesellschaft nun im Herbst starten. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Malaysia
(0)

Start der Tourismussteuer erneut verschoben

Die Verschiebung der Verschiebung: Die geplante Tourismussteuer in Malaysia wird entgegen früherer Ankündigungen doch nicht im August eingeführt. mehr

 

Europcar
(0)

Grünes Licht für Buchbinder-Übernahme

Das Bundeskartellamt erlaubt den Zusammenschluss von Europcar und Konkurrent Buchbinder. Die Wettbewerber können sich warm anziehen. mehr

 

40 Jahre danach
(0)

Landshut kommt in Luftfahrt-Museum

Vier Jahrzehnte nach der Entführung der Landshut bekommt die frühere Lufthansa-Maschine eine neue Heimat – das Auswärtige Amt will das Flugzeug von Brasilien an den Bodensee holen. mehr

 

Hurghada
(0)

Dritte Tote nach Messerangriff

Eine 36 Jahre alte Tschechin ist in der Nacht zu Donnerstag gestorben. Die Zahl der Toten nach dem Messerangriff auf westliche Touristinnen im ägyptischen Hurghada ist auf damit drei gestiegen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media