Fernstrecken-Billigflüge

(0)

IAG schickt Level ins Rennen

Was Europas größter Billigflieger nicht wagt, traut sich nun die International Airlines Group. Die IAG launcht einen Interkont-Billigflieger, erst einmal in Barcelona.

20.03.2017, 14:24 Uhr
So soll die Bemalung der Airbus A-330 der neuen IAG-Marke „Level“ aussehen.
Foto: IAG

Eine mittlerweile fünfte eigene Fluggesellschaft – neben British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus – schickt die IAG in den Wettbewerb. Vom Heimatflughafen in Barcelona sollen schon im Juni die ersten beiden Airbus A-330 mit einer Zwei-Klassen-Bestuhlung abheben. Dabei bieten die 40 Sitze der Premium Economy Class praktisch ein Produkt wie einer normalen Full Service Airline. Die 293 Sitze der Economy an Bord sollen dagegen mit unschlagbar niedrigen Flugpreisen beginnend bei 99 Euro für den Oneway an die US-Westküste anderen Interkont-Billigfliegern Paroli bieten.

Zu Beginn des Flugbetriebs, sorgt Iberia für die Bereederung der Maschinen, die von Barcelona nach Buenos Aires (dreimal wöchentlich), Los Angeles (zweimal), Oakland (dreimal) und Punta Cana in der Dominikanischen Republik (zweimal) abheben sollen. Für Zubringerdienste zu diesen Langstrecken-Verbindungen soll der ebenfalls in Barcelona beheimatete Billigflieger Vueling sorgen. In naher Zukunft soll die Level auch ab anderen europäischen Großflughäfen Fernflüge anbieten.

Mit der Neugründung reagiert die IAG auf die Herausforderung durch die expansive Norwegian, die aus Skandinavien und insbesondere Großbritannien auch Fernstrecken-Billigflüge anbietet, allerdings mit moderneren Dreamliner-Jets des Herstellers Boeing. (LS)

Weitere Business Travel-News

Fluggastdaten-Übermittlung
(0)

VDR gibt seinen Segen

Airlines müssen bei Flügen von und nach Deutschland in Zukunft diverse Daten der Passagiere an das Bundeskriminalamt übermitteln. Der VDR hat an der Übermittlung der Fluggastdaten nichts auszusetzen. Eigene Benken seien berücksichtigt worden, so der Geschäftsreiseverband. mehr

 

Geschäftsreisemarkt
(0)

Kein Abschwung in Sicht

Die Geschäftsreisebranche kann in den kommenden Jahren mit soliden Zuwächsen rechnen – und das weltweit. Davon gehen jedenfalls das World Travel & Tourism Council (WTTC) und der GDS-Betreiber Travelport in einer gemeinsamen Untersuchung aus. mehr

 

Hacon-Übernahme
(0)

Siemens baut Fahrplan-Apps für Bahn

Bald ist Siemens für die Fahrplan-Apps der Deutschen Bahn zuständig. Das Unternehmen kauft den Hannoveraner Software-Anbieter Hacon, der die Apps entwickelt. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen. mehr

 

CWT
(0)

Mit der Kraft der Blutorange

Die Geschäftsreisekette CWT hat ihren Markenauftritt überarbeitet und setzt dabei auch auf neue Farben. Statt Türkis kommen nun die Farbtöne Blutorange und Dunkelgrau zum Einsatz. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media