Fluggastdaten-Gesetz

(0)

Datenschutz-Beauftragte kritisiert Entwurf

Ist das neue Fluggastdaten-Gesetz mit der Grundrechte-Charta vereinbar? Diese Frage stellt die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und plädiert für eine Verschiebung der Beratungen im Bundestag.

24.04.2017, 08:40 Uhr

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Andrea Voßhoff, hat das geplante Fluggastdaten-Gesetz kritisiert. In einem Schreiben an den Bundestag fordere sie eine Verschiebung von für Donnerstag geplanten Beratungen darüber, berichtete die Funke Mediengruppe. Das Vorhaben kombiniere zwei grundsätzliche Datenschutz-Probleme im Sicherheitsbereich, kritisiere Voßhoff: Es schaffe zum einen eine weitere Vorratsdaten-Speicherung, bei der jährlich Fluggastdaten zu etwa 170 Mio. Passagieren in Deutschland unterschiedslos abgeglichen und über fünf Jahre gespeichert würden. Zum anderen würden sämtliche Flugreisende mit abstrakten Gefährder-Profilen abgeglichen.

„Die Daten dienen dem Generieren von Verdächtigen, also dem Aufspüren von Reisenden, die eine Gefahr darstellen könnten und den Sicherheitsbehörden noch nicht bekannt sind“, heißt es in dem Schreiben. Ob ein solcher Abgleich mit der europäischen Grundrechte-Charta vereinbar sei, sei noch nicht geklärt, monierte Voßhoff. Das Gesetz solle bis zu einer erwarteten Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes nicht verabschiedet werden. Mit dem Fluggastdaten-Gesetz wollen Bundesregierung und Koalition eine EU-Richtlinie umsetzen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media