Flughafen-Tarifstreit

(0)

Vermittlungsgespräche starten

An den Berliner Flughäfen wird Anfang der Woche zunächst nicht gestreikt. Es beginnen Vermittlungsgespräche zwischen Arbeitgeber und Gewerkschaft.

17.03.2017, 13:06 Uhr

Im Tarifstreit um die Bezahlung des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen beginnen am kommenden Montag Vermittlungsgespräche. Das teilten das Forum der Bodenverkehrsdienstleister Berlin-Brandenburg und die Gewerkschaft Verdi am Freitag mit. Die Vermittlung soll der ehemalige Berliner Innensenator und Anwalt Ehrhart Körting übernehmen.

Verdi hatte weitere Streiks zuletzt bis Sonntag ausgeschlossen. Die Gewerkschaft kündigte an, auch während der Vermittlungsgespräche das Bodenpersonal nicht zu Streiks aufrufen zu wollen. „Verdi erwartet von der Vermittlung durch den ehemaligen Berliner Innensenator Körting eine Annäherung der Tarifparteien“, teilte Verdi-Verhandlungsführer Enrico Rümker mit.

Die Gewerkschaft fordert bei einer Tarifvertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde für die Mitarbeiter des Bodenpersonals. Die Arbeitgeber hatten zuletzt angeboten, die Löhne in allen Entgeltgruppen schrittweise zu erhöhen – bei einer Laufzeit von drei Jahren. Nach Angaben von Verdi würde ein einfacher Beschäftigter auf dieser Grundlage pro Arbeitsstunde 27 Cent mehr erhalten. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Kaffeemaschine defekt
(0)

Flugzeug landet außerplanmäßig auf Zypern

Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet. mehr

 

Streit um Tegel
(0)

Dobrindt legt nach

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat im Streit um den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel nachgelegt. Die Bundeshauptstadt brauche zwei Flughäfen, sagte Dobrindt. mehr

 

Werbung mit Lukas Podolski
(0)

TV-Sender stoppen Türkei-Spot

Die Werbe-Kampagne eines türkischen Wirtschaftsverbands mit Lukas Podolski hatte für Aufsehen gesorgt. Nun strahlen die Fernsehsender n-tv und N24 die Spots nicht mehr aus. Grund sei die veränderte politische Lage. mehr

 

Marriott/Hilton
(0)

Ärger über verschärfte Storno-Regeln

Marriott hat die Stornierungsbedingungen für Hotels in den USA bereits verschärft. Hilton will in Kürze nachziehen. Bei Travel Managern treffen diese Entscheidungen auf wenig Begeisterung. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media