Flughafen-Tarifstreit

(0)

Vermittlungsgespräche starten

An den Berliner Flughäfen wird Anfang der Woche zunächst nicht gestreikt. Es beginnen Vermittlungsgespräche zwischen Arbeitgeber und Gewerkschaft.

17.03.2017, 13:06 Uhr

Im Tarifstreit um die Bezahlung des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen beginnen am kommenden Montag Vermittlungsgespräche. Das teilten das Forum der Bodenverkehrsdienstleister Berlin-Brandenburg und die Gewerkschaft Verdi am Freitag mit. Die Vermittlung soll der ehemalige Berliner Innensenator und Anwalt Ehrhart Körting übernehmen.

Verdi hatte weitere Streiks zuletzt bis Sonntag ausgeschlossen. Die Gewerkschaft kündigte an, auch während der Vermittlungsgespräche das Bodenpersonal nicht zu Streiks aufrufen zu wollen. „Verdi erwartet von der Vermittlung durch den ehemaligen Berliner Innensenator Körting eine Annäherung der Tarifparteien“, teilte Verdi-Verhandlungsführer Enrico Rümker mit.

Die Gewerkschaft fordert bei einer Tarifvertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde für die Mitarbeiter des Bodenpersonals. Die Arbeitgeber hatten zuletzt angeboten, die Löhne in allen Entgeltgruppen schrittweise zu erhöhen – bei einer Laufzeit von drei Jahren. Nach Angaben von Verdi würde ein einfacher Beschäftigter auf dieser Grundlage pro Arbeitsstunde 27 Cent mehr erhalten. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Nach Air-Berlin-Pleite
(0)

Reisende steigen auf Deutsche Bahn um

Nach der Air-Berlin-Insolvenz sind die Flugpreise auf innerdeutschen Strecken gestiegen. Davon profitiert vor allem die Deutsche Bahn. mehr

 

Produkterweiterung
(0)

Thomas Cook schafft neue Finanzservices

Mit Thomas Cook Money steigt der Touristikkonzern wieder in den Vertrieb von Finanzprodukten ein. Anthony Mooney soll die Kunden mit den Services enger binden. mehr

 

Ermittlungen
(0)

Brandschutz am Airport Köln kritisiert

Hat die Bauaufsicht der Stadt Köln im Falle des Flughafens versagt? Gravierende Mängel beim Brandschutz sollen über Jahre nicht behoben worden sein. mehr

 

Air Berlin
(0)

Winkelmann verteidigt sein Gehalt

Die Angriffe auf seine Person haben Thomas Winkelmann „sprachlos“ werden lassen. Er war als „Manager mit dem goldenen Fallschirm“ bezeichnet worden. Der CEO der insolventen Air Berlin verteidigt sein Bezahlung. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media