Russland

(0)

Jet aus Dubai abgestürzt

Bei einem Flugzeugunglück in Rostow kamen alle 62 Menschen an Bord eine Boeing B-737 ums Leben. Der Pilot hatte wegen schlechten Wetters den zweiten Landeversuch abgebrochen.

19.03.2016, 13:17 Uhr

Eine Maschine des Billigfliegers Fly Dubai stürzte am Flughafen der südrussischen Stadt ab. Zuvor hatte der Pilot zweimal versucht zu landen, wegen schlechten Wetters war ihm dies aber nicht gelungen. Möglicherweise ist ihm danach der Sprit ausgegangen. Nach Aussagen russischer Medien ist das Flugzeug, nachdem es eigentlich wieder aufgestiegen war, jedenfalls sehr plötzlich abgestürzt.

Die Maschine des Typs Boeing B-737 war vor allem mit russischen Touristen besetzt. Sie kam aus Dubai. An Bord waren 55 Passagiere, darunter vier Kinder, und sieben Besatzungsmitglieder. Die Rettungsmannschaften fanden Wrackteile noch in 1,5 Kilometer Entfernung. Der Flughafen in Rostow, etwa 1000 Kilometer südlich von Moskau, wurde nach dem Unglück für 24 Stunden gesperrt.

Über Rostow herrschte stürmisches Wetter mit Regen und schlechter Sicht. Zuvor hatten bereits weitere Maschinen mehrfach versucht, zu landen, waren dann aber zu anderen Flughäfen oder zu ihren Ursprungsorten zurückgekehrt.

Fly Dubai war in der Aufbauphase durch die ebenfalls staatliche Gesellschaft Emirates unterstützt worden, operiert seither aber selbstständig. Die 2009 gegründete Airline verfügt über etwa 50 Flugzeuge. (OG)

Weitere Business Travel-News

Überflutung droht
(0)

Eisbrecher räumen Donau in Serbien frei

Das eisige Winterwetter stellt die Donauschifffahrt in Serbien vor große Probleme. Zwei ungarische Eisbrecher sollen helfen, den Fluss von Eis zu befreien, wie der Sender RTS am Dienstag berichtete. mehr

 

UNWTO
(0)

Neuer weltweiter Touristenrekord

Das macht Mut: Anschläge und internationale Konflikte haben Urlauber in weiten Teilen der Welt im vergangenen Jahr nicht von Reisen ins Ausland abgehalten. mehr

 

Passkontrollen nach Brexit
(0)

Flughäfen warnen vor langen Schlangen

Die Flughäfen Großbritanniens befürchten, dass es nach dem Brexit zu langen Schlangen bei den Passkontrollen kommen könnte. Der Interessenverband AOA appelliert an die Regierung, das bisherige System beizubehalten. mehr

 

Balearen
(0)

Mallorca wartet auf Schneesturm

Seit Tagen haben die Meteorologen auf Mallorca vor Eiseskälte und Schneestürmen gewarnt - aber bisher lassen die weißen Flocken in fast allen Teilen der Baleareninsel auf sich warten. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media