Frankfurt

(0)

Verirrte Rakete stört Flugbetrieb

Wegen eines Zwischenfalls mit einer Silvesterrakete musste die Nordwest-Landebahn kurzzeitig gesperrt werden. Der Vorfall am Samstag ging glimpflich aus.

11.01.2016, 07:26 Uhr
Über die Nordwest-Landebahn geriet eine Silvester-Rakete.
Foto: Fraport AG

Eine Silvesterrakete hat den Flugverkehr in Frankfurt auf einer Landebahn für kurze Zeit durcheinandergewirbelt. Ein 41 Jahre alter Mann hatte die Rakete am Samstagmittag im nahen Kelsterbach gezündet, wie die Polizei am Sonntag in Frankfurt mitteilte. Sie sei neben einer aus dem italienischen Verona kommenden Maschine explodiert, die gerade im Landeanflug auf die Nordwest-Bahn gewesen sei. Das Flugzeug konnte gefahrlos landen, ein nachfolgender Jet wurde angewiesen, durchzustarten. Er landete schließlich auf einer anderen Piste.

Die Nordwest-Bahn wurde für etwa eine halbe Stunde gesperrt, an dem Flugzeug aus Verona wurden nach Angaben der Polizei keine Schäden festgestellt. Der Mann aus Kelsterbach wurde ausfindig gemacht, er gestand die Tat und zeigte laut Polizei Reue. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Unister-Insolvenz
(0)

Was bisher geschah

Vor einer Woche starben Unister-Gründer Thomas Wagner und Mit-Gesellschafter Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz. Danach meldete das Unternehmen Insolvenz an. fvw.de fasst die Ereignisse der vergangenen zehn Tage zusammen. mehr

 

HRG
(0)

Umsatz gesteigert

Die Geschäftsreisekette HRG konnte ihre Umsätze im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres steigern. Die Zahl der Business-Travel-Buchungen gingen dabei laut CEO David Radcliffe zurück. mehr

 

Neuer Trikot-Deal
(0)

Qatar Airways wirbt weiter bei Messi und Co

Qatar Airways hat den Sponsorenvertrag mit dem FC Barcelona um ein Jahr verlängert. Neben der Trikotwerbung ist zudem eine Namensänderung des traditionsreichen Stadions Camp Nou im Gespräch. mehr

 

Unister
(0)

Auch Unister Travel insolvent

Die Unister Holding hat für drei weitere Töchter Insolvenz angemeldet. Darunter ist auch Unister Travel. Deren Reiseportale sollen aber weiter arbeiten. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media