Ganzheitlicher Ansatz

(0)

Geschäftsreisen aus einem Guss

Geschäftsreisen sind mitunter äußerst komplex. Oft werden sie aber allein auf die Kosten reduziert. Für HRG der falsche Ansatz. Der Geschäftsreiseanbieter setzt auf vollständige Reiseoptimierung.

Seite 1 von 2
von Martin Jürs, 10.08.2012, 09:00 Uhr
Tür-zu-Tür-Service: Die großen Geschäftsreiseanbieter arbeiten an einer umfassenderen Reiseberatung als bislang.
Foto: Stockbyte

Die Geschäfte bei den Reisebüroketten laufen derzeit gut. „Wir liegen über Vorjahr“, sagt Mathias Warns, Geschäftsführer von HRG Germany. Die Firmenkunden würden ihre Mitarbeiter trotz der wirtschaftlichen Unsicherheiten insbesondere im Euroraum mehrheitlich nach wie vor auf Geschäftsreise schicken – was sich dann auch positiv im Umsatz und Ertrag der Geschäftsreiseanbieter niederschlägt.

Grund, sich entspannt zurückzulehnen, ist das für Warns aber nicht. Schließlich befindet sich das Geschäft mit der Geschäftsreise schon seit Längerem im Wandel. So verlieren die klassischen Reisebüro-Tätigkeiten wie Flugbuchungen oder die Ticketausstellung tendenziell an Bedeutung. Gleichzeitig geraten die Preise bei diesen Dienstleistungen immer mehr unter Druck. Das wiederum ist eine Folge der zunehmenden Automatisierung und des anhaltenden Trends zur Online-Buchung. Um diese Entwicklung aufzufangen, aber auch weil die Ansprüche der Kunden wachsen, haben die Ketten angefangen, ihren Service auf andere Bereiche auszudehnen. So bieten sie ihren Kunden mittlerweile nicht nur ein umfassendes Reporting und übernehmen den Einkauf, sondern beraten sie auch bei Fragen der Sicherheit oder helfen beim MICE-Management.

Weltweiter Anbieter mit Schwerpunkt Europa

HRG gehört zu den größten Geschäftsreiseanbietern weltweit. Das an der Londoner Börse notierte Unternehmen ist mit eigenen Niederlassungen und über Partnerfirmen in mehr als 100 Ländern vertreten.

Der Umsatz lag im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 bei umgerechnet 434 Mill. Euro. Im Kernmarkt Europa werden fast 60 Prozent der Gesamterlöse erzielt.

In Deutschland zählt HRG zu den sechs größten Geschäftsreiseanbietern. Konkrete Zahlen für einzelne Länder nennt das Unternehmen aber nicht.

Für Warns ist das noch nicht genug. Er will im Kundenservice und in der Beratung noch einen Schritt weitergehen. „Es geht um eine ganzheitliche Reiseoptimierung von Haustür zu Haustür“, sagt der promovierte Physiker. Dabei gehe es darum, nicht allein auf die Kosten einer Geschäftsreise zu schauen, sondern auch darauf, was der Zweck der Fahrt sei und wie der Reisende seine Zeit unterwegs nutzen wolle, erläutert er. Will der Reisende unterwegs arbeiten und möglichst produktiv sein? Oder soll der Zielort so schnell wie möglich erreicht werden? Sollen die Folgen der Reise für Natur und Umwelt möglichst niedrig gehalten werden? All dies sind Fragen, die in den erweiterten Beratungsansatz von HRG einfließen sollen. Warns: „Wir wollen weg von der eindimensionalen Preisbetrachtung.“

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-Themen

Verpflegungspauschale
(0)

Neue Sachbezugswerte für 2017

Die amtlichen Werte, die für Mahlzeitengestellung außerhalb von Dienstreisen anzusetzen sind, wurden leicht erhöht. Der Betrag für Unterkunftskosten bleibt gleich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media