Geplante Modernisierungen

(0)

Ärger für Fraport in Griechenland

Fraport steht in Griechenland in der Kritik: Die Modernisierung der griechischen Regionalflughäfen gehe nicht voran. Der Betreiber widerspricht.

13.09.2017, 13:45 Uhr
Der Flughafen Thessaloniki ist einer von 14 griechischen Regionalflughäfen, die Fraport betreibt.
Foto: Horiuchi73/commons.wikimedia, CC BY-SA 3.0

Der deutsche Flughafenbetreiber Fraport hat am Mittwoch Vorwürfe zurückgewiesen, er sei im Verzug mit der Modernisierung von zahlreichen griechischen Regionalflughäfen. „Die Modernisierungspläne sind seit langem vorgelegt worden. Wir warten auf die Genehmigung der Master-Pläne durch die zuständigen Behörden“, hieß es aus Kreisen der Fraport Greece am Mittwoch.

Am Dienstag hatte der griechische Verkehrsminister Christos Spirtzis der Fraport-Tochter vorgeworfen, sie halte Verpflichtungen nicht ein und habe keine der Reparaturen und Sanierungsarbeiten in die Tat umgesetzt, zu denen sie sich nach der Pachtung von 14 Regionalflughäfen verpflichtet hatte.

In der konservativen griechischen Oppositionspartei Nea Dimokratia wurde der populistische Flügel der regierenden Linkspartei Syriza für den Streit verantwortlich gemacht, der aus ideologischen Gründen mit allen Mitteln Investitionen in Griechenland sabotiere. Beobachter werteten die Streitigkeiten besonders als Spitze gegen Ministerpräsident und Syriza-Chef Alexis Tsipras. Er hatte wiederholt zu Investitionen in Griechenland aufgerufen.

Fraport hatte im April offiziell den Betrieb von 14 griechischen Regionalflughäfen übernommen, darunter etwa in Thessaloniki. Die Vergabe der Konzessionen über 40 Jahre gilt als eines der größten Privatisierungsprojekte im überschuldeten Griechenland. Athens Privatisierungsfonds kassierte dafür 1,234 Mrd. Euro. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Grundsatzurteil
(0)

Gebührenpflichtiger Strand ist rechtswidrig

Darf ein Urlaubstag am Strand Geld kosten? Viele Strandbäder an Nord- und Ostsee verlangen von Tagesgästen Eintrittsgeld. Ein Grundsatzurteil kippt nun solche Gebühren in einer Gemeinde – andere könnten folgen. mehr

 

Air Berlin
(0)

Wöhrl warnt vor Scheitern der Gespräche

Die Flugausfälle bei Air Berlin könnten mögliche Investoren verunsichern, meint Hans Rudolf Wöhrl. Der Unternehmer befürchtet zudem, dass das Geld bis zu einer Übernahme knapp werden könnte. mehr

 

Unwetter
(0)

Umgestürzter Baum legt Rheintalstrecke lahm

Unwetter haben zu Einschränkungen im Bahnverkehr in Baden-Württemberg geführt. Die Rheintalstrecke nördlich von Freiburg wurde für Stunden gesperrt. mehr

 

Wenige Flugausfälle
(0)

Flugbetrieb von Air Berlin normalisiert sich

Die Zahl der Krankmeldungen bei Air Berlin geht zurück. In Berlin, Düsseldorf und Frankfurt mussten aber noch Verbindungen gestrichen werden. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media