Germanizismen

(0)

In Graz sagt man Tschüs

Cool, Download, Infopoint: Deutsche Sprachexperten schimpfen über Anglizismen in unserer Sprache. Die Österreicher haben ein ähnliches Problem – nur ganz anders.

von Oliver Graue, 22.08.2012, 14:48 Uhr

Eigentlich hatten wir gedacht, dass sie sich in einer Phase der stetigen Verbesserung befinden würden: die deutsch-österreichischen Beziehungen. Gerade in den vergangenen Jahren hatte sich der Umgangston zwischen Vertretern der beiden Völker spürbar gelockert, was man beispielsweise vom deutsch-bayerischen oder gar deutsch-sächsischen Verhältnis noch gar nicht behaupten kann. Ei verbibbsch!

Und jetzt das: In Österreich tobt der Sprachenstreit! Zeitungsmenschen und engagierte Leserbriefschreiber wettern gegen den Germanizismus, der sich bei den Österreichern angeblich auf dem Vormarsch befindet. Die ersten Menschen sollen bereits von "Aprikosen" sprechen statt von Marillen, und Supermärkte kennzeichnen die guten alten Ribiseln mit dem hässlichen Wort "Johannisbeeren" oder bezeichnen Paradeiser abschätzig als "Tomaten". Bistadeppat!

Als interkulturell kompetenter Reisender bemühe ich mich immer, zumindest einige wichtige Begriffe der Sprache meines Gastlandes zu lernen und anzuwenden. "Guten Tag" oder "Hallo" gehören dazu. In Finnland beispielsweise grüße ich mit Hyvää päivää, in Ungarn mit Jo Napot und in Israel mit "bOker tow" (natürlich von rechts nach links gesprochen). Und in Japan kommt mir das "gokigen-y? Karada no anbai wa d? desu ka ken-tu mi" ängst ganz selbstverständlich über die Lippen.

Für meinen jüngsten Besuch in Graz habe ich mich ganz besonders intensiv vorbereitet. Außer der Grußformel "Griaß Di" habe ich mir zusätzlich für die Verabschiedung das österreichische "Servus" eingeprägt. Und was muss ich auf den Straßen der steiermärkischen Landeshauptstadt hören? Die Leute verabschieden sich mit "Tschüs", wobei sie nur manchmal noch ein leises Servus hinzufügen – vermutlich, um dem Schutze des Brauchtums Genüge zu tun.

Unglaublich, aber wahr: In Graz sagt man Tschüs. Ich war kurz davor, ins nächste Wirtshaus zu gehen und mir eine Portion Labskaus zu bestellen. Vermutlich hätte ich sie bekommen.

© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media