Germanwings-Absturz

(0)

Gedenkfeier am Unglücksort zum Jahrestag

Am Jahrestag des Germanwings-Unglücks, dem 24. März, soll es nahe der Absturzstelle in den französischen Alpen eine Gedenkfeier für die Angehörigen geben. Die Angehörigen fliegen mit zwei Sondermaschinen der Lufthansa.

18.02.2016, 11:04 Uhr
An der Unglücksstelle steht inzwischen eine Gedenktafel.
Foto: imago/imagebroker

Ein Lufthansa-Sprecher bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der „Halterner Zeitung“. Die Sonsdermaschinen fliegen am Tag zuvor nach Marseille. Die Angehörigen aus den anderen Nationen kommen mit Linienflügen. Sämtliche Kosten werden von Germanwings übernommen. Die Gedenkfeier sei für Angehörige aller Religionen. Teilnehmen werde auch Lufthansa-Chef Carsten Spohr, sagte der Sprecher.

Bei der Katastrophe am 24. März 2015 waren alle 150 Menschen an Bord ums Leben gekommen, darunter auch 16 Schüler und zwei Lehrerinnen eines Gymnasiums im nordrhein-westfälischen Haltern. Der Co-Pilot hatte den Ermittlungen zufolge den Autopiloten so manipuliert, dass das Flugzeug vom Typ Airbus A-320 abstürzte. In Haltern gibt es am Jahrestag zum Zeitpunkt des Absturzes um 10.41 Uhr eine Gedenkminute, wie der Stadtsprecher sagte. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Airport-Statistik
(0)

Dortmund punktet mit Pünktlichkeit

An keinem deutschen Airport wird der Flugplan so gut eingehalten wie am Flughafen Dortmund. Dort starten und landen 91 Prozent der Flüge höchstens 15 Minuten nach der geplanten Zeit. Dies hat der Dienstleister OAG herausgefunden. mehr

 

Fraport | Lufthansa
(0)

Annäherung im Gebühren-Streit

In den Streit über Gebühren-Nachlässe am Frankfurter Flughafen kommt Bewegung. Erstmals setzten sich der Ministerpräsident und der Wirtschaftsminister Hessens mit den Vorstandsvorsitzenden von Fraport und Lufthansa zusammen. mehr

 

Elvia
(0)

Terror als Rücktrittsgrund – mit Einschränkungen

Die Allianz Global Assistance ersetzt bei ihrem Elvia Komplettschutz von Mai an auch Stornokosten wegen eines Terroranschlags am Reiseziel. Allerdings ist das Kleingedruckte beachtlich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media