Geschäftsreisen

(0)

China und Indien treiben Branchenwachstum

Die Unternehmen in Asien steigen ihre Ausgaben für Geschäftsreisen und Events kräftig, insbesondere auch in China und Indien. Für 2016 erwartet die Beratungsfirma East & Partners Asia ein Plus von elf Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr.

22.02.2016, 11:48 Uhr

Die 1000 größten Unternehmen in zehn führenden Volkswirtschaften Asiens werden ihre Ausgaben für Geschäftsreisen sowie Meetings und Events im diesem Jahr um vorausssichtlich elf Prozent auf 1,69 Mrd US-Dollar steigern. Das hat die Beratungsfirma East & Partners Asia ermittelt.

China und Indien dürften dabei mit zu den Treibern dieser Entwicklung gehören. So gehen laut East & Partners acht von zehn Unternehmen in China von steigenden Kosten für Geschäftsreisen sowie Meetings und Events aus. Im Schnitt dürften die Ausgaben hier um 8,6 Prozent steigen. In Indien ist diese Quote ähnlich hoch.

Befragt wurden neben chinesischen und indischen Firmen auch Unternehmen in Hongkong, Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur, Südkorea, Taiwan und Thailand. Nicht enthalten ist die Entwicklung auf dem japanischen Markt.

Der Großteil der Ausgaben fällt dabei nicht auf individuelle Geschäftsreisen, sondern auf den Mice-Bereich, so East & Partners, die laut eigenen Angaben zu den führenden Marktforschungsunternehmen in Asien mit Niederlassungen in elf Ländern zählen. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

United Airlines
(0)

Kritik nach Leggings-Verbot

United Airlines hat zwei Teenagern den Einstieg ins Flugzeug verboten, weil sie Leggings trugen, und damit einen Sturm der Empörung ausgelöst. mehr

 

Australien
(0)

Tausende fliehen vor Sturm

Dem Nordosten des fünften Kontinents nähert sich ein gewaltiger Zyklon. Mehrere Tausend Menschen im Bundesstaat Queensland müssen ihre Häuser verlassen. mehr

 

BER
(0)

50 Hertz-Chef Schucht wird Aufsichtsrat

Der Chef des Stromnetz-Betreibers 50 Hertz, Boris Schucht, soll Aufsichtsratsmitglied der Berliner Flughäfen werden. Der Manager werde auf Vorschlag von Michael Müller (SPD) entsandt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Senatskreisen. mehr

 

Emirates | Turkish Airlines
(0)

Laptops bis zum Boarding nutzen

Auf die Verbannung von größeren Elektronikgeräten seitens der USA und Großbritanniens auf bestimmten Flugstrecken, reagieren nun die ersten beiden Carrier. Sie kündigen einen neuen Service an, um die Folgen des Banns zu minimieren. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media