Geschäftsreisen

(0)

Sicherheit wichtiger als Kostenkontrolle

Die Kontrolle und Reduzierung der Reisekosten stand jahrelang ganz oben auf der Prioritätenliste von Unternehmen und Travel Managern. Doch angesichts der Krisen in der Welt verschieben sich laut American Express Global Business Travel die Gewichte.

Seite 1 von 2
27.01.2016, 17:49 Uhr
Die Ausgaben europäischer Firmen für Geschäftsreisen steigen laut Umfrage von American Express Global Business Travel in diesem Jahr um bis zu drei Prozent.
Foto: iStockphoto

Bereits in den vergangenen Jahren rückte das Thema Sicherheit auf Geschäftsreisen verstärkt in das Blickfeld des Travel Managements. Jetzt genießt es bei den Unternehmen oberste Priorität, so das Ergebnis des jüngsten Geschäftsreisebarometers von American Express Global Business Travel.

Wobei ein Großteil der befragten europäischen Unternehmen nach Angaben der Geschäftsreisekette mittlerweile auch entsprechende Maßnahmen wie zum Beispiel Traveller-Tracking-Syteme installiert hat. Allerdings könnte im Bereich der Reisevorbereitung und der Prävention noch mehr geleistet werden. Nur ein knappes Viertel der befragten Unternehmen aus zehn europäischen Ländern bietet Sicherheitstrainings oder Schulungen bei Reisen in entsprechend kritische Länder an, so Amex.

Bei der Kostenkontrolle, von Platz eins auf Rang zwei der Prioritätenliste bei Geschäftsreisen zurückgefallen, wird der Bereich des Prozessmanagements zusehends wichtiger. Zwar gehen 52 Prozent der befragten Firmen davon aus, dass bei den direkten Reiseausgaben – gerade bei den Hotelkosten – noch Einsparpotenzial schlummert, doch setzen sie zunehmend auch auf verbesserte Prozesse. Dies soll vor allem mit Hilfe der Technik geschehen: Online Booking Tools und Systeme zur Reisekostenabrechnung kommen hier verstärkt zum Einsatz.

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-News

Apple Maps
(0)

Nahverkehrsdaten jetzt auch für Paris

Konkurrenz für Google: Apple Maps implementiert für die französische Hauptstadt Paris Echtzeitinformationen des Öffentlichen Personennahverkehrs. So kann man sich nun auch mit der Apple Watch durch die Stadt navigieren lassen. mehr

 

Großbritannien
(0)

Streik der Londoner U-Bahn Anfang Mai

Zwei wichtige Verkehrsknotenpunkte in der britischen Hauptstadt London werden am 7. Mai für 24 Stunden bestreikt: An den Stationen Waterloo und London wollen U-Bahn-Mitarbeiter die Arbeit niederlegen. mehr

 

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Alitalia
(0)

Mitarbeiter lehnen Sanierungsplan ab

Die Zukunft von Alitalia ist ungewiss. Denn die Mitarbeiter haben gegen den ausgehandelten Rettungsplan gestimmt. Regierungschef Paolo Gentiloni hatte vor der Abstimmung gesagt: „Es gibt keinen Plan B.“ mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media