Geschäftsreisen

(0)

Sicherheit wichtiger als Kostenkontrolle

Die Kontrolle und Reduzierung der Reisekosten stand jahrelang ganz oben auf der Prioritätenliste von Unternehmen und Travel Managern. Doch angesichts der Krisen in der Welt verschieben sich laut American Express Global Business Travel die Gewichte.

Seite 1 von 2
27.01.2016, 17:49 Uhr
Die Ausgaben europäischer Firmen für Geschäftsreisen steigen laut Umfrage von American Express Global Business Travel in diesem Jahr um bis zu drei Prozent.
Foto: iStockphoto

Bereits in den vergangenen Jahren rückte das Thema Sicherheit auf Geschäftsreisen verstärkt in das Blickfeld des Travel Managements. Jetzt genießt es bei den Unternehmen oberste Priorität, so das Ergebnis des jüngsten Geschäftsreisebarometers von American Express Global Business Travel.

Wobei ein Großteil der befragten europäischen Unternehmen nach Angaben der Geschäftsreisekette mittlerweile auch entsprechende Maßnahmen wie zum Beispiel Traveller-Tracking-Syteme installiert hat. Allerdings könnte im Bereich der Reisevorbereitung und der Prävention noch mehr geleistet werden. Nur ein knappes Viertel der befragten Unternehmen aus zehn europäischen Ländern bietet Sicherheitstrainings oder Schulungen bei Reisen in entsprechend kritische Länder an, so Amex.

Bei der Kostenkontrolle, von Platz eins auf Rang zwei der Prioritätenliste bei Geschäftsreisen zurückgefallen, wird der Bereich des Prozessmanagements zusehends wichtiger. Zwar gehen 52 Prozent der befragten Firmen davon aus, dass bei den direkten Reiseausgaben – gerade bei den Hotelkosten – noch Einsparpotenzial schlummert, doch setzen sie zunehmend auch auf verbesserte Prozesse. Dies soll vor allem mit Hilfe der Technik geschehen: Online Booking Tools und Systeme zur Reisekostenabrechnung kommen hier verstärkt zum Einsatz.

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-News

Korean Air
(0)

Strafgebühr für No-Shows

Passagiere, die ihren gebuchten Flug nicht antreten, zahlen künftig 120 US-Dollar Strafe. Das gilt nicht, wenn sie vorher rechtmäßig stornieren. mehr

 

BTW
(0)

Merkel beim Tourismusgipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zum Gipfel des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Außerdem geht um es den interkulturellen Dialog und Digitalisierung. mehr

 

Hotellerie
(0)

Millionenspritze für Dorint

Die Hotelkette Dorint will ihre verlustreichen Häuser in Amsterdam, Neuss und Potsdam abstoßen. Laut Medienberichten will will Miteigentümer Dirk Iserlohe außerdem 60 Millionen Euro für eine neue Gesellschaft einsammeln. mehr

 

Finanzen und Beteiligung
(0)

Dobrindts Verkehrswegeplan in der Kritik

270 Milliarden Euro: So viel will die Bundesregierung bis 2030 in Straßen, Schienen und Wasserwege stecken. Von Umweltschützern und der Opposition gibt es viel Gegenwind für Verkehrsminister Dobrindt. Es geht ihnen um Grundsätzliches. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media