GfK-Index

(0)

Paris ist attraktivste Großstadt

Zweimal im Jahr wertet die GfK die attraktivsten Großstädte aus. Vorne liegt aktuell Paris. Allerdings wurde die Studie zwei Monate vor den Anschlägen durchgeführt.

19.01.2016, 16:59 Uhr
Paris gehört zu den attraktivsten Städten der Welt.
Foto: Thinkstock

Der Anholt-GfK City Brand Index (CBI) des Marktforschungsunternehmens GfK bewertet die Dynamik und Attraktivität von 50 Städten und bietet anhand von sechs Kategorien ein umfassendes Bild. Die attraktivsten Großstädte sind demnach Paris, London und New York. In den Top 10 sind zudem Sydney (4), Berlin (7), Amsterdam (8) und Washington D.C. (10).

Der Index erscheint jedes halbe Jahr. Die dazugehörige Studie wurde zum letzten Mal im September 2015 durchgeführt, also zwei Monate vor den Anschlägen in Paris. „Vertraut man den vergangenen Erfahrungen, verändern solche Anschläge die Wahrnehmungen der Menschen über eine Stadt nicht auf bedeutsame oder nachhaltige Art und Weise“, sagt Simon Anholt, Erfinder des Index. „Möglicherweise verändert sich das Verhalten der Leute mit Bezug auf Paris vorübergehend. Das Attentat beeinflusst jedoch nicht die Gründe, warum die Befragten die Schönheit, das kulturelle Leben oder die Lebensbedingungen, die die Stadt bietet, für attraktiv halten. Und das sind genau die Kategorien, die der CBI misst.“

Zu den sechs Kategorien, nach denen die Dynamik und Attraktivität einer Stadt gemessen werden, gehören:

  • Präsenz (internationaler Status und Ansehen der Stadt)
  • Standort (räumliche und klimatische Gegebenheiten sowie Transportmöglichkeiten)
  • Lebensbedingungen (Grundvoraussetzungen wie bezahlbare Unterkünfte und der Standard der öffentlichen Einrichtungen)
  • Bevölkerung (Freundlichkeit, kulturelle Vielfalt, Sicherheitsgefühl)
  • Freizeitgestaltung (Möglichkeiten für kulturellen und sportlichen Betätigungen)
  • Potenzial (Entwicklungsmöglichkeiten in Wirtschaft und Bildung) (ASC)

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media