Golfstaat Bahrain

(0)

Machtvoll in die Moderne

Das Inselreich Bahrain gilt als einer der attraktivsten Wirtschaftsstandorte am Persischen Golf. Aber auch kulturell bietet es eine Menge.

Seite 1 von 3
von Martin Jürs, 10.05.2017, 08:00 Uhr
Imposant: Skyline der Hauptstadt Manama
Foto: Shutterstock

Mitte April, am Ostersonntag, war es wieder soweit: Da drehte sich in Bahrain buchstäblich alles um die Formel 1. Mit ohrenbetäubendem Lärm zogen die PS-Boliden der Königsklasse des Automobilsports ihre 57 Runden auf dem Bahrain International Circuit. Seit 2004 verfügt das Scheichtum am Persischen Golf über eine entsprechende, gut 5,4 Kilometer lange Rennstrecke, die seitdem fester Bestandteil des jährlichen Formel-1-Rennkalenders ist. Allein 2011 fiel das lärmende Sport-Spektakel in Folge politischer Unruhen aus.

Für das arabische Land, erst seit 2002 eine Monarchie mit König Hamad bin Isa Al Khalifa an der Spitze, ist der Rennzirkus eine willkommene Gelegenheit, sich vor allem der rennsportbegeisterten Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Denn ansonsten steht das gerade mal 760 Quadratkilometer große Inselreich im Persischen Golf nicht selten im Schatten umliegender Länder wie dem großen Nachbarn Saudi-Arabien oder den mit touristischen Superlativen glänzenden Golf-Anrainern Dubai oder Abu Dhabi.

Dabei hat das Königreich, das sich auf drei größere Hauptinseln und 30 kleinere Eilande direkt vor der Küste Saudi-Arabiens verteilt, selbst einiges zu bieten – wirtschaftlich, kulturell und auch touristisch.

Attraktiver Wirtschaftsstandort

So gilt Bahrain dank der Liberalisierung seiner Märkte, der guten Investitionsbedingungen, der hervorragenden Infrastruktur laut Angaben des Auswärtigen Amts als einer der modernsten und attraktivsten Wirtschaftsstandorte in der gesamten Golfregion.

Das dürfte auch damit zusammenhängen, dass die Öl- und Gasreserven des Landes im Vergleich zu anderen Golf-Staaten relativ überschaubar sind und die Regierung daher seit Jahren bemüht ist, die Wirtschaft auf eine breitere Basis zu stellen. Und das durchaus mit Erfolg: Nach Einschätzung von Germany Trade & Invest, der deutschen Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing, weist Bahrain die am stärksten diversifizierte Wirtschaftsstruktur unter allen Ländern des Golf-Kooperationsrates (GCC) auf.

Das zeigt sich unter anderem an der Verteilung des Bruttoinlandsprodukts: So trägt der Handel- und Dienstleistungssektor mit dem Finanz- und Bankenwesen sowie dem Tourismus bereits drei Viertel zur Wertschöpfung bei und übertrifft den Anteil des Öl- und Gasgeschäfts damit bei weitem.

Nächste Seite: Niedriger Ölpreis trifft das Land

 
 
1 spacer 2 spacer 3

Weitere Business Travel-Themen

Verpflegungspauschale
(0)

Neue Sachbezugswerte für 2017

Die amtlichen Werte, die für Mahlzeitengestellung außerhalb von Dienstreisen anzusetzen sind, wurden leicht erhöht. Der Betrag für Unterkunftskosten bleibt gleich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media