Griechenland

(0)

Ausstand stoppt den Fährverkehr

Rentenkürzungen und Steuererhöhungen stehen diese Woche auf der Tagesordnung des griechischen Parlaments. Dagegen protestieren griechische Seeleute und Journalisten mit Streiks.

16.05.2017, 08:45 Uhr
Im Hafen von Piräeus liegen momentan besonders viele Schiffe, da der Fährverkehr komplett ruht.
Foto: Getty Images

Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am heutigen Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen Journalisten legten für 24 Stunden die Arbeit nieder.

Die Folge des Seeleute-Streiks: In der Ägäis und im Ionischen Meer ist am heutigen Dienstag bislang keine Fähre ausgelaufen, wie die Küstenwache mitteilt. Inseln ohne Flughafen werden damit am Dienstag und Mittwoch praktisch von der Außenwelt abgeschnitten bleiben. Wegen des Journalistenstreiks gab es im Radio und Fernsehen keine Nachrichten. Am Mittwoch werden dann auch keine Zeitungen erscheinen.

Die Streikenden protestierten damit unter anderem gegen neue geplante Rentenkürzungen und die in ihrer Branche weit verbreitete Schwarzarbeit, wie die Gewerkschaft der Seeleute (PNO) mitteilte. In Griechenland wird am Mittwoch und Donnerstag mit Streiks auch in anderen Bereichen wie im Nahverkehr und beim Staat gerechnet.

Am Donnerstag soll das griechische Parlament ein neues Sparpaket billigen, das Rentenkürzungen und Steuererhöhungen in Höhe von gut 4,9 Mrd. Euro beinhaltet. Es ist Voraussetzung für weitere Finanzspritzen seitens der Gläubiger des Landes. Griechenland muss im Juli mehr als sieben Milliarden Euro Schulden bei der Europäischen Zentralbank und beim Internationalen Währungsfonds begleichen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media