Guatemala

(0)

Entwarnung am Feuer-Vulkan

Ein heftiger Ausbruch des Feuer-Vulkans in Guatemala hat sich nach 24 Stunden wieder gelegt. Menschen wurden dabei nicht getötet oder verletzt.

08.05.2017, 07:39 Uhr

Während eine zwei Kilometer hohe Rauchfahne Asche auf die Ortschaften der Umgebung niedergehen ließ, liefen zwei Lavaströme den Hang hinab. Etwa 330 Menschen aus einem Dorf an den Hängen des 3763 Meter hohen Vulkans wurden evakuiert. Für die umliegenden Dörfer war am Freitag der Notstand ausgerufen worden. Zehn Schulen im Department Escuintla blieben geschlossen.

Es handelte sich nach Angaben der Erdbebenwarte Insisvumeh um den vierten Ausbruch des Feuer-Vulkans seit Jahresbeginn und um einen der stärksten der vergangenen fünf Jahre. Es gab jedoch weder Opfer noch signifikante Schäden, wie der Katastrophenschutz Conred mitteilte. Es bestehe aber die Gefahr, dass bei Regenfall die Aschemassen auf den Hängen einen Schlammstrom bilden könnten.

Der Feuer-Vulkan 50 Kilometer südwestlich von Guatemala-Stadt gilt als einer der aktivsten in Mittelamerika. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Lufthansa-Winterstrecken
(0)

Buchungsstart für sieben neue Routen

Deutschlands größter Airline-Konzern wächst nicht nur mit Billigflügen, sondern auch mit der Kerngesellschaft Lufthansa an den Drehkreuzen in Frankfurt und München. Gleich sieben neue Routen werden für den nächsten Winter angekündigt. mehr

 

Nordrhein-Westfalen
(0)

Massive Störungen im Bahnverkehr

Ausgerechnet zur Hauptferienzeit gibt es Probleme mit dem Schienenverkehr. Eine Stellwerkstörung sorgt im Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen für massive Verspätungen und Zugausfälle. mehr

 

Deutsche Hospitality
(0)

Kooperation für mehr Intercity Hotels

Die Deutsche Hospitality will ihre Präsenz im deutschen Markt stärken. Dafür kooperiert der Hotelbetreiber mit dem Projektentwickler GBI. Im Fokus der Zusammenarbeit steht vor allem der Ausbau der Marke Intercity. mehr

 

Wizz Air
(0)

Handgepäck darf bald kostenfrei mit

Die stärkere Kundenorientierung von Ryanair findet Nachahmer. Der in Osteuropa starke Billigflieger Wizz Air investiert in seinen Service und erlaubt künftig die kostenfreie Mitnahme eines großen Handgepäckstücks an Bord. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media