Hamburg Airport

(0)

Verkehr nimmt stärker zu

Das Verkehrsaufkommen am Hamburger Flughafen legte im März kräftig zu. Endlich nehmen auch die Verspätungen ab – zumindest bei landenden Flugzeugen.

19.04.2017, 11:36 Uhr
Der Flugbetrieb am Hamburg Airport wird durch die Sanierung von Vorfeldflächen derzeit massiv behindert.
Foto: Michael Penner

Knapp 1,4 Mio. Passagiere nutzten im März 2017 den Hamburg Airport. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahresmonat einen Zuwachs von 8,4 Prozent. Diese Veränderungsrate zeigt allerdings aufgrund mehrerer Sondereffekte nicht die tatsächliche Wachstumsstärke des Flughafens.

Der größte Airport Norddeutschlands profitierte im März unter anderem davon, dass wegen eines Streiks der Bodenverkehrsdienste an den Berliner Flughäfen mehrere Flüge nach Hamburg verlegt wurden. Die Zuwachsrate überzeichnet auch ein wenig, weil im Vorjahresmonat durch einen Fluglotsen-Streik in Frankreich und den Anschlag auf den Brüsseler Flughafen etliche Dienste damals gestrichen wurden.

Insgesamt gab es im März nun 13.108 Flugbewegungen am Hamburg Airport. Den zweiten Monat in Folge waren dabei die verspäteten Landungen – nach 23 Uhr – rückläufig. 25 Verspätungen liegt weit unter dem langjährigen Schnitt von 41 Delays im Monat März.

Die Bemühungen, die Verspätungen gemeinsam mit den Airlines zu minimieren, zeigen erste Wirkungen. Von Anfang an mit dabei waren Air Berlin, Condor, Easyjet, Eurowings und Lufthansa. Im vergangenen Monat unterzeichnete nun auch der Deutschland-Chef von Air France-KLM, Stefan Tolga Gumuseli, die Vereinbarung für beide Carrier der Airline-Gruppe. (LS)

Weitere Business Travel-News

Transfergesellschaft für Airberliner
(0)

Minister nennt Bedingung

Nun kann sich auch das Bundesland Nordrhein-Westfalen eine Beteiligung an einer Transfergesellschaft für Mitarbeiter der Air Berlin vorstellen. Es wird dafür nur eine große Hürde genannt. mehr

 

Investitionsstau in Athen
(0)

Riesenprojekt am alten Flughafen verschleppt

Griechenland braucht dringend Investitionen. Doch wer Geld in die Hand nehmen will, sieht sich mit Hindernissen konfrontiert. Aktuelles Beispiel: Das Gelände des alten Athener Flughafens. mehr

 

Neue BizTravel
(0)

In der Ruhe liegt die Kraft

Wer jetzt digital kein Gas gibt, der wird nicht überleben – das zumindest wird vielfach behauptet. Stimmt aber nicht, sagen Branchenexperten. Wer ruhig und nicht überstürzt handelt, ist besser dran. mehr

 

Katalonien
(0)

Gericht kippt Gesetz zu Abspaltungsreferendum

Der Konflikt in Katalonien geht weiter. Das Unabhängigkeitsreferendum der Region wurde nun vom spanischen Verfassungsgericht endgültig gekippt. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media