Hertz

(0)

Angebot im Bereich Chauffeur-Service wächst

Autovermieter Hertz kooperiert künftig mit zwei Unternehmen aus dem Bereich Limousinen- und Chauffeur-Service. Dadurch wächst das Angebot enorm.

08.03.2016, 14:32 Uhr
Bitte einsteigen: Hertz baut den Chauffeur-Service mit Hilfe von Partnern aus.
Foto: Thinkstock

Die neuen Kooperationspartner von Hertz in Deutschland sind der Chauffeur-Dienstleister German Transfer sowie der Limousinen-Service Top Alliance. Beide Anbieter ermöglichen es Hertz, den Kunden jetzt ein größeres Angebot an Transfer-Leistungen etwa von und zu Flughäfen, Bahnhöfen, Hotels und anderen Zielen anbieten zu können. Allein German Transfer kann auf eine Flotte von 21.200 Autos zugreifen.

Hertz unterscheidet dabei zwischen den Leistungen „Premium Economy Class“, „Business Class“ und „First Class“, die zu Festpreisen geboten werden. Neben Stunden-Anmietungen sind auch tage- und monatsweise Anmietungen, individuelle Transportlogistik für Firmenveranstaltungen und sogenannte Chauffeur Tours möglich. Als besonderen Service werden mehrsprachige Fahrer als Guides für Stadtrundfahrten und Touren für Business- und First-Class-Reisende angeboten.

„Selbstfahren steht für unsere Kunden nach wie vor an erster Stelle, das Gefahrenwerden ist aber ein Service, der zunehmend von Geschäfts- und Privatkunden aus dem In- und Ausland nachgefragt wird“, sagt Rafael Girona, Managing Director der Hertz Autovermietung in Deutschland. Die neuen Dienste werden in Deutschland unter der Marke Hertz Chauffeur Drive by German Transfer & Top Alliance vertrieben. (RIM)

Weitere Business Travel-News

Korean Air
(0)

Strafgebühr für No-Shows

Passagiere, die ihren gebuchten Flug nicht antreten, zahlen künftig 120 US-Dollar Strafe. Das gilt nicht, wenn sie vorher rechtmäßig stornieren. mehr

 

BTW
(0)

Merkel beim Tourismusgipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zum Gipfel des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Außerdem geht um es den interkulturellen Dialog und Digitalisierung. mehr

 

Hotellerie
(0)

Millionenspritze für Dorint

Die Hotelkette Dorint will ihre verlustreichen Häuser in Amsterdam, Neuss und Potsdam abstoßen. Laut Medienberichten will will Miteigentümer Dirk Iserlohe außerdem 60 Millionen Euro für eine neue Gesellschaft einsammeln. mehr

 

Finanzen und Beteiligung
(0)

Dobrindts Verkehrswegeplan in der Kritik

270 Milliarden Euro: So viel will die Bundesregierung bis 2030 in Straßen, Schienen und Wasserwege stecken. Von Umweltschützern und der Opposition gibt es viel Gegenwind für Verkehrsminister Dobrindt. Es geht ihnen um Grundsätzliches. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media