Hotelkonzern

(0)

Hilton will sich aufspalten

Hilton Worldwide will die Geschäftsbereiche Immobilien und Timesharing abspalten. Der Hotelkonzern will sich damit auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

29.02.2016, 09:37 Uhr

Der Hotelkonzern Hilton will etwa 70 eigene Häuser in eine Immobilienfirma ausgründen und das Timeshare-Geschäft „Hilton Grand Vacations“ als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringen. Dadurch werden drei unabhängige Unternehmen entstehen.

„Das soll die einzelnen Geschäftsleitungen in die Lage versetzen, ihre ihre jeweiligen Unternehmen vollständig zu aktivieren und sowohl organische als auch anorganische Wachstumschancen wahrzunehmen sowie von Kapitalmarkt- und steuerlichen Effizienzen zu profitieren“, sagte Christopher Nassetta, President und CEO von Hilton Worldwide in einer Mitteilung.

Der Hotelkonzern geht laut Berichten der „Wahsington Post“ davon aus, dass das neu gebildete Timesharing-Unternehmen nahezu 50 Clubresorts in den Vereinigten Staaten und Europa verwalten und eine exklusive, langfristige Lizenzvereinbarung mit Hilton Worldwide eingehen wird. Die Resorts sollen demnach unter der Marke Hilton Grand Vacations vermarktet werden. Laut „Washington Post“ beziffern Analysten den Wert von „Hilton Grand Vacations“ auf etwa 2,1 Mrd. US-Dollar.

Die Abspaltungstransaktionen bedürfen keiner Zustimmung durch die Aktionäre und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. (PD)

Weitere Business Travel-News

Überflutung droht
(0)

Eisbrecher räumen Donau in Serbien frei

Das eisige Winterwetter stellt die Donauschifffahrt in Serbien vor große Probleme. Zwei ungarische Eisbrecher sollen helfen, den Fluss von Eis zu befreien, wie der Sender RTS am Dienstag berichtete. mehr

 

UNWTO
(0)

Neuer weltweiter Touristenrekord

Das macht Mut: Anschläge und internationale Konflikte haben Urlauber in weiten Teilen der Welt im vergangenen Jahr nicht von Reisen ins Ausland abgehalten. mehr

 

Passkontrollen nach Brexit
(0)

Flughäfen warnen vor langen Schlangen

Die Flughäfen Großbritanniens befürchten, dass es nach dem Brexit zu langen Schlangen bei den Passkontrollen kommen könnte. Der Interessenverband AOA appelliert an die Regierung, das bisherige System beizubehalten. mehr

 

Balearen
(0)

Mallorca wartet auf Schneesturm

Seit Tagen haben die Meteorologen auf Mallorca vor Eiseskälte und Schneestürmen gewarnt - aber bisher lassen die weißen Flocken in fast allen Teilen der Baleareninsel auf sich warten. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media