Hotelmarkt Deutschland

(0)

Übernachtungszahlen auf Rekordniveau

2014 war ein gutes Jahr für die hiesige Hotellerie: Die Übernachtungszahlen erreichten einen neuen Höchststand.

27.03.2015, 07:35 Uhr
Die Hotels in Deutschland – hier das Atlantic in Hamburg – zogen 2014 mehr in- und ausländische Gäste an.
Foto: Kempinski

Insgesamt summierten sich die Übernachtungen in Deutschlands Hotels im vergangenen Jahr auf rund 424 Mio. Im vergleich zu 2013 entspricht das einem Plus von drei Prozent, wie das Beratungsunternehmen PKF Hotelexperts mit Verweis auf die Zahlen des Statistischen Bundesamtes meldet.

Dabei stieg sowohl die Zahl der inländischen wie der ausländischen Gäste. Die Nachfrage aus dem Ausland legte allerdings mit einem Plus von 5,1 Prozent im Vergleich zu 2013 doppelt so stark zu, wie die Nachfrage aus dem Inland. Hier gab es ein Plus von 2,5 Prozent.

Erfreulich aus Sicht der Hotellerie war vor allem, dass sowohl die durchschnittliche Zimmerbelegung (69,6 Prozent) als auch der Netto-Zimmerpreis (93,88 Euro) anzogen. Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer, der sogenannte Revpar, legte um 4,1 Prozent auf 65,34 Euro zu. Untersucht haben die PKF Hotelexperten dabei überwiegend markengebundene Hotels im Drei- bis Fünf-Sterne-Segment.

Trotz zum Teil erheblicher Überkapazitäten am hiesigen Hotelmarkt wurde weiter fleißig investiert. Mit einer Gesamtsumme von rund drei Mrd. Euro – 72 Prozent mehr als im Vorjahr – wurde hier laut PKF ein Rekordwert erreicht. Fast zwei Drittel dieser Investitionen entfielen auf die Top-5-Städte in Deutschland, insbesondere auf München, Frankfurt und Berlin. Angesichts dieser Entwicklung rechnet die Beratungsfirma in den kommenden Jahren mit einer weiteren Zunahme des Verdrängungswettbewerbs, vor allem zu Lasten älterer, nicht mehr zeitgemäßer Häuser. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Luxus-Hotellerie
(0)

Kempinski investiert im Nahen Osten

Kempinski Hotels will im kommenden Jahr mehrere neue Häuser in Oman, in den Emiraten und in Saudi-Arabien eröffnen. Die Hotelkette spricht von einer „langfristigen Version“. Ein Haus muss weichen. mehr

 

Job-Börse
(0)

Berlin an Air-Berlin-Mitarbeitern interessiert

Die Berliner Verwaltung ist weiter daran interessiert, Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin einzustellen. mehr

 

Fürstlicher Abflug
(0)

Empörung über Millionen für Air-Berlin-Chef

Die Fluggesellschaft mit den Schokoherzen hat offenbar auch ein Herz für ihre Chefs. Der absehbare goldene Handschlag empört Politiker, denn tausende Beschäftigte von Air Berlin fürchten um ihren Job. Was ist dran an den Vorwürfen? mehr

 

Vielflieger-Programm
(0)

Meilen einlösen bei Topbonus wieder möglich

Mit der Insolvenz von Air Berlin kam auch die Pleite des Vielflieger-Programms Topbonus. Nun kehrt das Programm wieder zu einer seinen Wurzeln zurück. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media