Hotelfusion

(0)

Rezidor kauft Billigkette Prizeotel

Nun erweitert das Unternehmen mit den Kernmarken Radisson Blu und Park sein Portfolio um einen aufstrebenden Economy-Anbieter. Prizeotel betreibt bislang allerdings erst drei Häuser.

07.03.2016, 21:52 Uhr

Die Rezidor Hotel Group erwirbt 49 Prozent an der Hotelkette Prizeotel. Der Kauf umfasse das Recht, die übrigen 51 Prozent nach vier Jahren zu erwerben, teilt die Kette mit. Prizeotel betreibt bislang drei Häuser in Deutschland, ein weiteres wird derzeit gebaut. Die Marke wurde von Marco Nussbaum in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Industriedesigner Karim Rashid gegründet.

„Das Unternehmen ist die ideale Ergänzung unseres erfolgreichen Portfolios, das von Mittelklasse- bis hin zu Luxushotels reicht“, sagt Wolfgang M. Neumann, Präsident & CEO von Rezidor. „Der Anteilserwerb eröffnet uns einen schnellen Zugang zum Economy-Segment, bei dem es sich aufgrund seiner unmittelbaren Entwicklungsmöglichkeiten und Konjunkturunabhängigkeit um einen zunehmend attraktiven Sektor handelt.“ Neben Motel One locken Marken wie Ibis Budget, Meininger oder B & B verstärkt Gäste.

„Ich freue mich darauf, Prizeotel in Zukunft zusammen mit Rezidor von einer lokalen hin zu einer internationalen Hotelmarke zu entwickeln“, sagt Marco Nussbaum. Sobald der Erwerb in den nächsten Wochen vollständig abgeschlossen sein werde, wollten Rezidor und Prizeotel einen integrierten Ansatz verfolgen, was die Entwicklung sowie den Verkauf, das Marketing und den Vertrieb der Marke betreffe, heißt es. Prizeotel wird auch weiterhin unter der Leitung von Nussbaum stehen und sein Team werde die volle Verantwortung für das Unternehmen behalten. (OG)

Weitere Business Travel-News

Sinai-Absturz
(0)

Deutsche Experten sollen bei Aufklärung helfen

Auch zehn Monate nach dem mutmaßlichen Terroranschlag auf einen russischen Ferienflieger liegt kein Abschlussbericht der Untersuchungskommission vor. Jetzt sollen Fachleute der BFU das internationale Team in Kairo unterstützen. mehr

 

Frankfurt/Hahn
(0)

Nächste Runde im Streit um Flughafenverkauf

Nach dem geplatzten Verkauf des Flughafens Hahn ist das Verhältnis zwischen Rheinland-Pfalz und der Beraterfirma KPMG angespannt. Die Berater kritisieren die Regierung laut einem Bericht gleich mehrfach. mehr

 

„Schienenkartell“
(0)

Ex-Bahnchef Mehdorn bestreitet Einmischung

Im Prozess um das sogenannte Schienenkartell hat Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn jegliche Beteiligung an der Vergabe von Schienenaufträgen bestritten. „Ich hatte mit dem Tagesgeschäft Schienen überhaupt nichts zu tun.“ mehr

 

Namibia
(0)

Ethiopian und Qatar im Anflug

Die Zahl der Airlines, die Namibia ansteuern steigt. Nun kündigen auch Ethiopian und Qatar Airways Flüge in das südwestafrikanische Land an. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media