Hotelpreise

(0)

Maskat hat die teuersten Hotelzimmer

2013 stiegen die Hotelzimmerpreise weltweit um drei Prozent. In Maskat, der Hauptstadt des Oman, zahlten Geschäftsreisende mit durchschnittlich 234 Euro am meisten.

11.03.2014, 17:31 Uhr
In Maskat sind Hotelzimmer am teuersten.
Foto: Oman Tourism

Auch wenn die Preise im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 % sanken, konnte die Stadt im Sultanat im dritten Jahr in Folge ihren ersten Platz verteidigen. Das zeigt der aktuelle Hotel Price Index (HPI) des Hotelbuchungsportals www.hotels.com.

Im Jahresvergleich sind die globalen Hotelpreise im vierten Jahr in Folge gestiegen. Mit einer Zunahme von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbuchte Lateinamerika die weltweit höchste Wachstumsrate.

In Nordamerika trug die verbesserte Hotelauslastung in vielen Regionen dazu bei, dass die Preise im vergangenen Jahr um drei Prozent stiegen. Europa und der Nahe Osten konnten sich über Zuwächse von zwei Prozent freuen.

In Asien hingegen sind die Hotelpreise 2013 gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent gefallen. Sieben der preiswertesten Städte der Welt lagen in dieser Region. Die günstigste Stadt 2013 war Hanoi (Vietnam). Ein Hotelzimmer kostete hier gerade einmal 41 Euro und damit 7 % weniger als noch 2012.

Die teuersten Städte weltweit:

Maskat / 234 € (-7 %)

Capri / 203 € (-16 %)

Rio de Janeiro / 194 € (-9 %)

Monte Carlo / 194 € (+7 %)

New York / 190 € (+1 %)

Key West / 184 € (+9 %)

Dubai / 178 € (+11 %)

Amalfi / 165 € (+19 %)

Genf / 163 € (-7 %)

Moskau / 163 € (-4 %)


Die günstigsten Städte weltweit:

Hanoi / 41 € (-7 %)

Phnom Penh / 43 € (0 %)

Siem Reap / 45 € (- 9 %)

Chiang Mai / 53 € (-9 %)

Ho-Chi-Minh-Stadt / 54 € (-9 %)

Pattaya / 57 € (-3 %)

Bangkok / 63 € (-6 %)

Budapest / 71 € (+7 %)

Vilnius / 71 € (+11 %)

Alicante / 71 € (+3 %)


Der HPI erfasst seit dem Beginn der Auswertungen im Jahr 2004 die Entwicklung der Hotelpreise weltweit. Dabei werden nur die Preise berücksichtigt, die Reisende bei ihrer Buchung tatsächlich gezahlt haben.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Air Berlin vor Aufteilung
(0)

Start der Verkaufsverhandlungen

Bei Air Berlin soll nach der Insolvenz alles ganz schnell gehen. Lufthansa will sich möglichst rasch einen Teil an der Flotte sichern. Wann die Konkurrenten mit ins Spiel kommen, ist noch offen. mehr

 

Insolvente Airline
(0)

Air Berlin appelliert an die Reiseveranstalter

Wegen der Unsicherheit über den kurzfristigen Fortbestand des Air-Berlin-Betriebs zahlen die Veranstalter Flugtickets nur noch kurzfristig. Die CCO von Air Berlin und Niki versuchen, die Großkunden an Bord zu halten. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Gewerkschaften sorgen sich um Beschäftigte

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die insolvente Air Berlin zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufgefordert. Auch die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) macht sich Gedanken über die Mitarbeiter. mehr

 

Deutschland-Tourismus
(0)

Umsatzplus für Hoteliers und Gastwirte

Im Gastgewerbe in Deutschland klingeln die Kassen. Umsätze und Übernachtungszahlen gehen nach oben. Die Branche blickt optimistisch in die nähere Zukunft. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media