Hurrikan „Irma“ | St. Martin

(0)

Bundeswehr fliegt Urlauber aus

Das niederländische Militär hat Deutschland um Hilfe bei der Versorgung der Menschen nach dem Hurrikan gebeten. Mit einem Transportflugzeug sollen auch deutsche Urlauber aus St. Martin ausgeflogen werden.

12.09.2017, 15:17 Uhr

Die Bundeswehr hat das Transportflugzeug vom Typ Airbus A-400M mit Hilfsgütern auf den Weg nach Curaçao geschickt. Das berichtet der „Spiegel“. Von Curaçao aus soll die massiv verwüstete Urlaubsinsel St. Martin/Sint Maarten angesteuert werden. Die Niederlande hatte Deutschland um Hilfe bei der Versorgung gebeten, da das eigene Militär seine Kapazitäten ausgereizt habe. St. Martin gehört zu Frankreich, Sint Maarten zu den Niederlanden. Curaçao war früher holländische Kolonie und gehört heute als selbstständiger Staat zur niederländischen Krone. Das Land ist nicht von „Irma“ betroffen.

Auf dem Rückweg soll der A-400M die gestrandeten deutschen Urlauber ausfliegen. In Florida wiederum hilft die Bundeswehr mit einem Airbus A-310 den amerikanischen Streitkräften bei Hilfs- und Evakuierungsflügen. Ein weiterer Luftwaffen-Jet vom Typ A-340 ist ebenfalls auf dem Weg nach Florida. (OG)

Weitere Business Travel-News

Lufthansa
(0)

Kranich-Airline schützt keine Kraniche mehr

Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss. mehr

 

Italien
(0)

Zwei Airports machen Betriebspause

Wegen Bauarbeiten schließen die Flughäfen Trapani und Treviso im Herbst. Das teilten die Flughafen-Betreiber mit. Beide Flugziele werden hauptsächlich von Ryanair bedient. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Weltkriegsbombe entschärft

Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der Nacht aber nicht. mehr

 

Mexiko-Erdbeben
(0)

Mehr als 200 Menschen getötet

Die Lage nach dem Erdbeben in Mexiko ist dramatisch: Mindestens 224 Menschen kommen ums Leben. Allein in einer Schule in Mexiko-Stadt sterben mehr als 20 Kinder. Die Katastrophe ereignet sich am 32. Jahrestag des verheerenden Erdbebens von 1985 mit fast 10.000 Toten. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media