IAG

(0)

Gebrauchte A-380 gesucht

Die britisch-spanische Airline-Holding IAG modifiziert die Strategie ein wenig. Konzernboss Willie Walsh hält Ausschau nach gebrauchten Superjumbos.

26.01.2016, 14:00 Uhr
Mit demnächst insgesamt einem Dutzend Airbus A-380 gehört British Airways schon zu den Großkunden für den Riesenflieger.
Foto: British Airways

Bislang betreibt die IAG-Tochter British Airways zehn A-380, zwei weitere sollen noch dieses Jahr von Airbus ausgeliefert werden. Doch die Kaufanrechte auf sieben weitere A-380 will IAG Chief Executive Willie Walsh nicht mehr ziehen. Laut einem Bericht von „Flightglobal“ hat Willie Walsh in Dublin gesagt, dass die schlicht „zu teuer“ seien.

Stattdessen würden für British Airways nun fünf bis sechs gebrauchte Riesenjumbos mit Rolls-Royce-Triebwerken gesucht. Solche betreiben beispielsweise SIA und Malaysia Airlines – letztere suchen dem Vernehmen nach Käufer für ihre Riesenvögel. Dabei betonte Walsh, dass die IAG nicht in Eile sei, denn die derzeit noch betriebenen angejahrten Boeing B-747-400 seien insbesondere bei den extrem niedrigen Kerosinpreisen durchaus effiziente Flugzeuge.

Bei der IAG werde zudem erwogen, ob auch die spanische Tochter Iberia eine oder zwei A-380 erhalten könne. Zwar sei eine dermaßen kleine Teilflotte eigentlich nicht sinnvoll, doch im Konzernverbund darstellbar. Im Übrigen schaut sich die IAG nach günstigen gebrauchten Boeing B-777-300ER um und verlässt damit den ursprünglichen Weg, stets auf fabrikneue Jets zu setzen. (LS)

Weitere Business Travel-News

Flughafenbahnhof
(0)

Kompromiss soll BER-Eröffnung 2017 retten

Dass das Terminal zu klein ist, zählt zu den vielen Problemen am neuen Hauptstadtflughafen. Der Bahnhof darunter ist aber recht groß geraten. Das schafft nun Spielräume. Eine Eröffnung im kommenden Jahr ist wieder im Gespräch. mehr

 

Marriott
(0)

Starwood-Übernahme genehmigt

Fusion zum weltgrößten Hotelkonzern: Die EU-Kommission hat grünes Licht für den Zusammenschluss der US-Hotelketten Starwood und Marriott gegeben. Die Übernahme soll jetzt noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. mehr

 

Börse London
(0)

Gewinnwarnung erschüttert Easyjet-Kurs

Easyjet muss einen herben Schlag auf dem Börsenparkett hinnehmen: Nach einer Gewinnwarnung verliert das Papier im Tagesverlauf 24 Prozent, dabei hat der britische Leitindex FTSE am Montag lediglich um knapp drei Prozent gegenüber Freitag nachgegeben. Auch für andere Notierungen hält der Sog nach unten an. mehr

 

Lufthansa
(0)

Erstes W-LAN für Mittelstrecken-Jets

Internet-Breitbandzugang auf Jets für Deutschland- und Europa-Flüge – daran arbeitet die Lufthansa. Nach der nun erteilten Betriebsgenehmigung kommt die Ausrüstung der Flotte damit voran. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media