ICE-Unfall in Dortmund

(0)

Bahnverkehr noch länger eingeschränkt

Die unfallbedingten schweren Schäden an den Weichen bereiten arge Probleme. Die Deutsche Bahn will am Nachmittag über den Fortgang der Reparaturen berichten.

04.05.2017, 08:49 Uhr
Die zwei aus den Gleisen gesprungenen ICE-Wagen haben Weichen schwer beschädigt.
Foto: imago/Udo Gottschalk

Drei Tage nach dem ICE-Unfall am Dortmunder Hauptbahnhof müssen sich Zugreisende weiter auf Einschränkungen einstellen. Die Bahn will am Donnerstagnachmittag in Dortmund bei einer Pressekonferenz über die aktuelle Situation, die Reparaturen und den Zeitplan für diese berichten, teilte ein Bahnsprecher mit.

Zwar normalisiere sich der Bahnverkehr. Doch aufgrund der schweren Schäden an den Weichen und der Technik könne der Normalbetrieb wohl frühestens in zwei Wochen aufgenommen werden. Am Montagabend waren Wagen eines ICE aus bisher unbekannter Ursache im als Knotenpunkt wichtigen Dortmunder Hauptbahnhof aus den Gleisen gesprungen. Zwei Reisende wurden leicht verletzt. (dpa)

Weitere Business Travel-News

IUBH-Befragung
(0)

Zusatzleistungen als Chance für Airlines

Der Preis ist heiß: Für viele Passagiere zählt laut einer Befragung vor allem der Preis. Laut einer Befragung der Internationalen Hochschule Bad Honnef (IUBH) müssten Airlines daher Zusatzleistungen gezielter verkaufen. mehr

 

Condor
(0)

Spekulationen um weitere Einsparungen

Einem Bericht zufolge soll bei der Thomas-Cook-Tochter noch deutlicher gespart werden. Weitere Stellenstreichungen könnten die Folge sein. mehr

 

Ryanair
(0)

Zubringerflüge für Air Europa

Ryanair entdeckt die Zubringerrolle für sich. Der Billigflieger will seine Kunden auf die Langstrecke bringen und kooperiert dafür mit der spanischen Air Europa. mehr

 

Manchester
(0)

Theresa May verurteilt Anschlag

Nach dem Bombenanschlag auf eine Konzerthalle in Manchester spricht Regierungschefin Theresa May von einem „eiskalten terroristischen Angriff“. Der IS hat den Anschlag nach Medienberichten inzwischen für sich reklamiert. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media