ICE-Unfall in Dortmund

(0)

Bahnverkehr noch länger eingeschränkt

Die unfallbedingten schweren Schäden an den Weichen bereiten arge Probleme. Die Deutsche Bahn will am Nachmittag über den Fortgang der Reparaturen berichten.

04.05.2017, 08:49 Uhr
Die zwei aus den Gleisen gesprungenen ICE-Wagen haben Weichen schwer beschädigt.
Foto: imago/Udo Gottschalk

Drei Tage nach dem ICE-Unfall am Dortmunder Hauptbahnhof müssen sich Zugreisende weiter auf Einschränkungen einstellen. Die Bahn will am Donnerstagnachmittag in Dortmund bei einer Pressekonferenz über die aktuelle Situation, die Reparaturen und den Zeitplan für diese berichten, teilte ein Bahnsprecher mit.

Zwar normalisiere sich der Bahnverkehr. Doch aufgrund der schweren Schäden an den Weichen und der Technik könne der Normalbetrieb wohl frühestens in zwei Wochen aufgenommen werden. Am Montagabend waren Wagen eines ICE aus bisher unbekannter Ursache im als Knotenpunkt wichtigen Dortmunder Hauptbahnhof aus den Gleisen gesprungen. Zwei Reisende wurden leicht verletzt. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Messerangriff in Ägypten
(0)

Zwei Deutsche in Hurghada erstochen

Bei der Attacke an einem Hotelstrand handelt es sich womöglich um einen Terroranschlag. Der IS soll den Angriff befohlen haben, heißt es aus Sicherheitskreisen. Offiziellen Quellen zufolge ist das Motiv des Täters allerdings unklar. mehr

 

Germania
(0)

Aus für Karlsbad-Strecke

Das Ziel im tschechischen Bäderdreieck fliegt die deutsche Airline nicht mehr an. mehr

 

Choice Hotels
(0)

Chefwechsel für 2018

Bei den Choice Hotels folgt Patrick Pacious (Foto) auf Steve Joyce. Das Unternehmen spricht von einer langfristig angelegten Nachfolgeplanung. mehr

 

USA
(0)

Einreisende sollen mehr Daten preisgeben

Die Vereinigten Staaten von Amerika wollen offenbar noch mehr Daten von Reisenden einsammeln als bislang. Eine entsprechende Mitteilung ging nun an alle US-Botschaften. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media