ICE-Unfall in Dortmund

(0)

Bahnverkehr noch länger eingeschränkt

Die unfallbedingten schweren Schäden an den Weichen bereiten arge Probleme. Die Deutsche Bahn will am Nachmittag über den Fortgang der Reparaturen berichten.

04.05.2017, 08:49 Uhr
Die zwei aus den Gleisen gesprungenen ICE-Wagen haben Weichen schwer beschädigt.
Foto: imago/Udo Gottschalk

Drei Tage nach dem ICE-Unfall am Dortmunder Hauptbahnhof müssen sich Zugreisende weiter auf Einschränkungen einstellen. Die Bahn will am Donnerstagnachmittag in Dortmund bei einer Pressekonferenz über die aktuelle Situation, die Reparaturen und den Zeitplan für diese berichten, teilte ein Bahnsprecher mit.

Zwar normalisiere sich der Bahnverkehr. Doch aufgrund der schweren Schäden an den Weichen und der Technik könne der Normalbetrieb wohl frühestens in zwei Wochen aufgenommen werden. Am Montagabend waren Wagen eines ICE aus bisher unbekannter Ursache im als Knotenpunkt wichtigen Dortmunder Hauptbahnhof aus den Gleisen gesprungen. Zwei Reisende wurden leicht verletzt. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Zug-Allianz
(0)

ICE und TGV sind bald unter einem Dach

Neue Wettbewerber aus China haben die europäische Bahn-Branche massiv unter Zugzwang gebracht. Die beiden Konkurrenten Siemens und Alstom wollen jetzt eine europäische Lösung aufs Gleis bringen. mehr

 

Personalwechsel
(0)

Kley ist neuer Lufthansa-Aufsichtsratschef

Der Vorsitzende des LH-Aufsichtsrat, Wolfgang Mayrhuber, hat sein Mandat niedergelegt. Auf ihn folgt Karl-Ludwig Kley (Foto). mehr

 

Flugplan-Optimierung
(0)

Air Berlin streicht die Fernflüge

Schneller als gedacht schrumpft Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft. Mitte Oktober entfallen die letzten Fernflüge, schon Ende dieser Woche zudem zwei innerdeutsche Routen. mehr

 

Forcierte Expansion
(0)

Eurowings sucht noch mehr Mitarbeiter

Europas am stärksten wachsender Billigflieger forciert seine Expansion. Noch einmal 300 zusätzliche Stellen schreibt der LH-Billigflieger aus. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media