Icelandair

(0)

Persönlicher Begleiter für Island-Aufenthalt

Icelandair macht bereits gutes Geschäft mit seinen Flügen via Island nach Nordamerika. Doch die Airline will künftig die Gäste länger im Land halten. Mitarbeiter fungieren als sogenannte Buddys.

03.02.2016, 15:00 Uhr
Icelandair bewirbt seine Buddys.
Foto: Icelandair

Der neue Service kann bis zum 30. April von Icelandair-Transatlantik-Passagieren gebucht werden und einen authentischen Aufenthalt möglich machen. Ein persönlicher Begleiter verbringt mit den Reisenden einen Tag in Island. „Gemeinsam haben wir den Stopover Buddy Service ausgearbeitet und besondere Interessen, Hobbys und lokales Wissen unserer Mitarbeiter gesammelt, um Reisenden eine einzigartige und individuelle Erfahrung bieten zu können. Die Icelandair-Buddys freuen sich darauf, Passagieren einen Teil ihres Lebens zu zeigen und ihnen dadurch eine authentische Zeit während ihres Stopover in Island zu ermöglichen“, so Birkir Hólm Guðnason, CEO von Icelandair.

Das Angebot ist Teil der globalen Kampagne #MyStopover, die seit 2014 auf Stopover-Möglichkeiten von Icelandair aufmerksam machen will. In dem Rahmen können Reisende auf allen Transatlantik-Strecken einen Aufenthalt von bis zu sieben Nächten in Island einlegen, ohne dass sich der Flugpreis erhöht.

Zur Auswahl stehen Buddys mit den Themenschwerpunkten Abenteuer, Kultur, Kulinarik, Gesundheit, Lifestyle und Natur. Birkir Hólm Guðnason, CEO von Icelandair, zeigt beispielsweise Islands Skiwelt abseits der gängigen Skigebiete. Ein Mitarbeiter der IT-Abteilung bietet Jogging-Touren an, eine Pilotin eine Downhill-Tour. Eine Flugbegleiterin zeigt geothermale Quellen. (ASC)

Weitere Business Travel-News

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Airport-Statistik
(0)

Dortmund punktet mit Pünktlichkeit

An keinem deutschen Airport wird der Flugplan so gut eingehalten wie am Flughafen Dortmund. Dort starten und landen 91 Prozent der Flüge höchstens 15 Minuten nach der geplanten Zeit. Dies hat der Dienstleister OAG herausgefunden. mehr

 

Fraport | Lufthansa
(0)

Annäherung im Gebühren-Streit

In den Streit über Gebühren-Nachlässe am Frankfurter Flughafen kommt Bewegung. Erstmals setzten sich der Ministerpräsident und der Wirtschaftsminister Hessens mit den Vorstandsvorsitzenden von Fraport und Lufthansa zusammen. mehr

 

Elvia
(0)

Terror als Rücktrittsgrund – mit Einschränkungen

Die Allianz Global Assistance ersetzt bei ihrem Elvia Komplettschutz von Mai an auch Stornokosten wegen eines Terroranschlags am Reiseziel. Allerdings ist das Kleingedruckte beachtlich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media