Imex

(0)

Event-Rekord für Deutschland

Mehr als 370 Mill. Menschen nahmen vergangenes Jahr an Kongressen teil. Die Branche hat auch aktuell Grund zur Freude. Das geht aus dem aktuellen „Meeting & Event-Barometer 2014“ hervor.

von Oliver Graue, 20.05.2014, 15:49 Uhr
Deutschland ist bei Veranstaltungsplanern gefragt wie nie zuvor.
Foto: Shutterstock

Deutschland punktet weiter bei den Veranstaltungsplanern – national wie international. Im vorigen Jahr erreichte das Land mit mehr als 370 Mill. Teilnehmern an Kongressen, Meetings und Events einen neuen Rekord und 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das teilte Matthias Schultze, Geschäftsführer des German Convention Bureau GCB auf der Event-Messe Imex in Frankfurt mit. Zugleich verschärft sich aber auch der Wettbewerb zwischen den Tagungs- und Veranstaltungsstätten: Mice-Planer können aus mehr als 7100 Locations wählen, mehr denn je.

Das sind die zentralen Ergebnisse des „Meeting & Event-Barometers 2014“, einer Studie von GCB, Europäischem Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) und Deutscher Zentrale für Tourismus. Inzwischen werden deutlich mehr Mice-Reisen als traditionelle Geschäftsreisen in Deutschland unternommen, so Schultze. Immerhin 23,4 Mill. Teilnehmer an Meetings und Kongressen in Deutschland kommen aus dem Ausland. Das bedeutet weltweit Platz zwei hinter den USA und vor Spanien. Zudem gebe es kein Land auf der Erde, in dem Tagungen in „so einer großen Zahl an unterschiedlichen Städten durchgeführt werden“, so Schultze.

Erfreulich für den GCB: Nach Jahren des Sparens steigen die Budgets der Unternehmen für Tagungen und Events wieder. 79 Prozent der deutschen und 84 Prozent der internationalen Veranstalter gehen davon aus, dass ihr Etat im Jahr 2014 im Vergleich zu 2013 wächst oder gleich bleibt, so das „Meeting- & Event-Barometer 2014“.

Weitere Business Travel-News

Hamburg Süd
(0)

Reiseagentur von Verkaufsplänen betroffen

Die Reederei Hamburg Süd, zu der auch die gleichnamige Reiseagentur gehört, wird an die dänische Maersk-Gruppe verkauft. Wie es mit dem Reisebüro weitergeht, ist offen. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Lufthansa kritisiert neue Entgeltverordung

Die veränderte Gebührenordung für den Flughafen Frankfurt bevorteile Newcomer weiterhin unangemessen. So lautet die Kritik von Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister auf die Entscheidung des hessischen Wirtschaftsministers. mehr

 

Fraport
(0)

Ryanair erhält weniger Vorteile in Frankfurt

Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat die großen Rabatt-Vorteile für neue Airlines auf dem Frankfurter Flughafen gekippt. Rabatte gibt es nun für alle Airlines. mehr

 

Flixbus
(0)

Fernbus-Anbieter entdeckt Wirtschaftlichkeit

Bisher ist die junge Branche um Marktführer Flixbus hauptsächlich für extrem niedrige Preise und fehlende Gewinnmargen bekannt. Das könnte sich laut Medienberichten bald ändern. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media