Mice-Portale

(0)

HRS steigt bei Meetago ein

Das Hotelportal will sein Angebot künftig mit der Meetago-IT verbinden. Hotels vermuten bereits, dass sie nun auch für Tagungen 15 Prozent Provision zahlen müssen.

03.03.2015, 14:37 Uhr
Vor acht Jahren hatte Udo Lülsdorf Meetago (Tagungshotel.com) gegründet.
Foto: Meetago

HRS-Chef Tobias Ragge reagiert eigenem Bekunden nach damit auf den raschen Wandel beim Buchungsverhalten im Meeting- und Gruppensegment. Das Kölner Hotelportal, dessen eigenes Mice-Portal sich nie richtig im Markt etablieren konnte, wolle seinen Kunden auch im Eventbereich alle Services anbieten.

Für Udo Lülsdorf, Gründer und Geschäftsführer von Meetago, bedeutet die Partnerschaft die Basis für ein schnelles und strukturiertes internationales Wachstum seines Unternehmens. Zusammen kommen beide Unternehmen auf einen jährlichen Buchungsumsatz von 150 Mio. Euro und sind damit Marktführer in diesem Segment.

Tobias Ragge: „Bisher werden lediglich zwei Prozent des riesigen Mice-Marktes, der in Deutschland jedes Jahr über 70 Mrd. Euro Umsatz generiert, professionell erschlossen.“ Allein mit Blick auf die Prozesskosten gebe es hier ein enormes Einsparpotenzial. Umgekehrt stehe den Kunden von Meetago jetzt ein größeres und globales Hotelportfolio zur Verfügung. Gerade erst hat HRS eine Niederlassung in New York eröffnet und will von dort aus den US-amerikanischen Markt erschließen.

Zum genauen Umfang der Beteiligung an Meetago macht HRS keine Angaben, als wahrscheinlich gelten jedoch 25,1 Prozent. Hotels vermuten, dass sie als Folge der Kooperation demnächst auch auf Tagungsbuchungen einen einheitlichen Provisionssatz von 15 Prozent an HRS/Meetago zahlen müssen. (OG)

Weitere Business Travel-News

Emirates | Turkish Airlines
(0)

Laptops bis zum Boarding nutzen

Auf die Verbannung von größeren Elektronikgeräten seitens der USA und Großbritanniens auf bestimmten Flugstrecken, reagieren nun die ersten beiden Carrier. Sie kündigen einen neuen Service an, um die Folgen des Banns zu minimieren. mehr

 

Germanwings-Absturz
(0)

Gedenkskulptur für Opfer enthüllt

Direkt am Absturzort des Germanwings-Jets in den französischen Alpen soll eine Gedenkskulptur aufgestellt werden. Das Kunstwerk wurde nun vor Angehörigen auf einer Gedenkfeier enthüllt. mehr

 

Mexikanischer Drogenkrieg
(0)

Holland America Line streicht Acapulco

Zu gefährlich: Acapulco wird nicht mehr von Schiffen der Holland America Line angesteuert. Denn die Küstenstadt ist vom Drogenkrieg in Mexiko besonders stark betroffen. mehr

 

Cockpit-Sicherheit
(0)

Vier-Augen-Prinzip auf dem Prüfstand

Das kurz nach dem Germanwings-Absturz eingeführte Vier-Augen-Prinzip im Flugzeug-Cockpit steht bei den größeren deutschen Airlines auf dem Prüfstand. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media