Mice-Portale

(0)

HRS steigt bei Meetago ein

Das Hotelportal will sein Angebot künftig mit der Meetago-IT verbinden. Hotels vermuten bereits, dass sie nun auch für Tagungen 15 Prozent Provision zahlen müssen.

03.03.2015, 14:37 Uhr
Vor acht Jahren hatte Udo Lülsdorf Meetago (Tagungshotel.com) gegründet.
Foto: Meetago

HRS-Chef Tobias Ragge reagiert eigenem Bekunden nach damit auf den raschen Wandel beim Buchungsverhalten im Meeting- und Gruppensegment. Das Kölner Hotelportal, dessen eigenes Mice-Portal sich nie richtig im Markt etablieren konnte, wolle seinen Kunden auch im Eventbereich alle Services anbieten.

Für Udo Lülsdorf, Gründer und Geschäftsführer von Meetago, bedeutet die Partnerschaft die Basis für ein schnelles und strukturiertes internationales Wachstum seines Unternehmens. Zusammen kommen beide Unternehmen auf einen jährlichen Buchungsumsatz von 150 Mio. Euro und sind damit Marktführer in diesem Segment.

Tobias Ragge: „Bisher werden lediglich zwei Prozent des riesigen Mice-Marktes, der in Deutschland jedes Jahr über 70 Mrd. Euro Umsatz generiert, professionell erschlossen.“ Allein mit Blick auf die Prozesskosten gebe es hier ein enormes Einsparpotenzial. Umgekehrt stehe den Kunden von Meetago jetzt ein größeres und globales Hotelportfolio zur Verfügung. Gerade erst hat HRS eine Niederlassung in New York eröffnet und will von dort aus den US-amerikanischen Markt erschließen.

Zum genauen Umfang der Beteiligung an Meetago macht HRS keine Angaben, als wahrscheinlich gelten jedoch 25,1 Prozent. Hotels vermuten, dass sie als Folge der Kooperation demnächst auch auf Tagungsbuchungen einen einheitlichen Provisionssatz von 15 Prozent an HRS/Meetago zahlen müssen. (OG)

Weitere Business Travel-News

Kommentar zu Ryanair
(0)

Geiz-ist-geil zerstört die Luftfahrt

Der irische Branchen-Clown Michael O’Leary teilt wieder kräftig gegen seine Wettbewerber aus. Bei Firmenkunden hat er aber nach wie vor keine Chance. mehr

 

Taxi-App
(0)

Volkswagen beteiligt sich an Uber-Konkurrent

Im Zuges eines geplanten Umbaus steigt Volkswagen mit 267 Mio. Euro bei der Taxi-App Gett ein. Mit einer „signifikanten Beteiligung“ ebne Volkswagen damit den Weg für neue Mobilitätskonzepte. mehr

 

Berichte
(0)

BER verzichtet auf Haftungsansprüche wegen Baumängeln

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hat einem Medienbericht zufolge auf Haftungsansprüche für Brandschutzmängel beim pannengeplagten Hauptstadtflughafen verzichtet. Der Airport spricht von Zugeständnissen. mehr

 

Flughafen Düsseldorf
(0)

Schlechte Aussichten für Millionenklage

Der Flughafen Düsseldorf muss vorerst wohl keinen Schadenersatz für die Verseuchung von Grundwasser mit der giftigen Industriechemikalie PFT zahlen. Das hat das Landgericht Düsseldorf am Dienstag deutlich gemacht. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media