Tipps für die Dienstreise

(0)

So wahren Sie Stil beim Geschäftsessen

Gutes Benehmen bei Tisch ist enorm wichtig: Wer in Fettnäpfchen tritt, sinkt im Ansehen des Kunden. Wir nennen die wichtigsten Fallen.

Seite 1 von 2
von Oliver Graue, 23.01.2013, 09:00 Uhr
BizTravel gibt Tipps für gutes Benehmen bei Tisch und sagt, auf welche Gerichte Sie besser verzichten sollten.
Foto: Digital Vision

Eigentlich hatte Anne M. ihrem Arzt vertraut: Er und kein anderer sollte sie operieren. Als Anne sich mit ihm zum Mittagessen traf, um alles noch mal zu besprechen, zweifelte sie plötzlich an den Künsten des Mediziners. Denn wenn ihr Arzt so operieren würde, wie er isst, dann war er gewiss doch nicht der Richtige! Guter Stil gehört eben dazu – auch, wenn dieser wohl wenig über das wahre Können des Arztes oder über die Zuverlässigkeit des Geschäftspartners besagt. Dennoch: Benimmt man sich beim Business-Essen daneben, platzt im schlimmsten Fall der Deal, auch wenn er schon so gut wie eingetütet schien. Leider drohen zahlreiche Fettnäpfchen – sowohl für den Gast als auch für den Gastgeber. Wir nennen einige der wichtigsten Umgangsformen.

1. Das richtige Restaurant

Oft sagt es etwas darüber aus, was der Kunde dem Geschäftspartner wert ist. Übertreiben sollte man allerdings nicht: Die wenigsten Menschen fühlen sich in Nobelrestaurants wohl, schon gar nicht zur Mittagszeit. Gehobene bürgerliche Gasthäuser sind ebenso eine passende Wahl wie der gute Italiener.

2. Betreten des Hauses

Grundsätzlich gilt: Der Gastgeber geht vor und fragt den Kellner nach einem freien Tisch (am besten immer reservieren!). Weist der Kellner den Weg, dann gehen wiederum die Gäste vor.

3. Der perfekte Platz

Ist man zu zweit, sitzt man sich gegenüber. Ansonsten bietet der Gastgeber dem ranghöchsten Gast den Platz neben ihm oder ihm gegenüber an. Und: Wer darin ungeübt ist, einer Dame den Stuhl heranzuschieben, sollte es besser lassen.

4. Das passende Menü

Wie viele Gänge gegessen werden, sollte der Gast entscheiden – als Gastgeber passt man sich an. Um sicherzugehen, dass der Kunde nicht aus falscher Bescheidenheit auf die Vorspeise verzichtet, empfiehlt sich eine vorsichtige Nachfrage. Gäste liegen nie falsch damit, wenn sie ein Gericht aus der mittleren Preisklasse wählen. Am besten ist es, der Gastgeber schlägt etwas vor. Mittags ist ein Business-Menü gut.

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-Themen

Meetings & Events
(0)

Tagen im Grünen

Frischluft statt Klimaanlage, lässiges Polo statt Anzug und ab und zu der Stille zuhören: Für manche Tagungen, Seminare oder Firmen-Events eignet sich das Land besser als die Stadt. Weil es den Erfolg fördert. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media