Indien

(0)

E-Visum wird günstiger

Das E-Visum befeuert die Ankünfte. Nun soll das Verfahren verbessert werden. Die Regierung unternimmt zudem einige Maßnahmen in Sachen Sicherheit.

von Ira Lanz, 10.03.2016, 12:01 Uhr
Willkommen am Stand von Indien auf der ITB.
Foto: Christian Wyrwa

Indien hat erneut die Zahl seiner Besucher gesteigert. Nach Angaben der indischen Tourismusoffiziellen kamen im vergangenen Jahr geschätzt mehr als acht Millionen Gäste aus dem Ausland. Das wäre ein Anstieg von knapp fünf Prozent zu den etwa 7,7 Mio. ausländischen Gästen, die 2014 ins Land kamen.

Aus deutschen Landen reisten 2015 etwa 250.000 auf den indischen Subkontinent, etwa vier Prozent mehr als im Jahr davor. Nach Angaben von Tourismusstaatssekretär Vinod Zutshi schafft es Deutschland mit diesem Plus von Platz zehn auf Platz sieben in der Reihe der wichtigsten ausländischen Quellmärkte. Spitzenreiter ist nach wie vor die USA.

Deutschland gehörte laut Zutshi zu den ersten Ländern, die das elektronische Touristenvisum in Anspruch nehmen konnten. Seit Februar sind 37 weitere Länder aufgenommen worden, darunter auch Österreich und Dänemark. Mit dem sogenannten E-Visum können Ausländer an 16 indischen Flughäfen einreisen. Die indische Regierung will das immer noch umständliche E-Visum-System stetig verbessern. Die Gebühren für das Visum werden von 60 auf 48 US-Dollar verringert.

Staatssekretär Zutshi nahm auch zum Thema Sicherheit für in- und ausländische Touristen Stellung. Im Rahmen von verschiedenen Maßnahmen sei jüngst eine gebührenfreie Hotline auch in deutscher Sprache eingeführt worden. Der Infodienst ist unter der Nummer 1800111363 oder über die Kurzwahl 1363 verfügbar. Die Hotline soll Infos zum Reisen und zum Tourismus in Indien bieten. Auch über die App, die vom Tourismusministerium entwickelt worden sei, sollen Touristen besser unterstützt werden.

Das Land rührt weiter die Werbetrommel. Kürzlich hat das Indische Fremdenverkehrsamt via Facebook eine Art Hochzeitswettbewerb ausgerufen. Das Gewinnerpaar wird auf der ITB in einer klassischen indischen Hochzeit symbolisch vermählt und gewinnt eine einwöchige Reise nach Indien.

Weitere Business Travel-News

Diskussion um Lärmschutz
(0)

Fraport besteht auf Kapazitäten

Am Dienstag will der hessische Verkehrsminister sein Konzept für eine Lärmobergrenze für den Frankfurter Flughafen vorstellen. Fraport stellte vorab klar, dass Kapazitätseinschränkungen nicht in Frage kommen. mehr

 

Kanada
(0)

Übergangsregelung für ETA-Einreise verlängert

Kanada verlängert die Übergangsfrist für die neue elektronische Einreise-Erlaubnis (ETA). Sie gilt jetzt noch bis zum 9. November dieses Jahres. mehr

 

Thailand
(0)

Phuket-Strände wegen giftiger Quallen gesperrt

Vor der thailändischen Ferieninsel Phuket wurden gefährliche Quallen gesichtet. Die Behörden haben bereits zwei Strände gesperrt. mehr

 

Dortmund
(0)

Nonstop nach Georgien

Die zweitgrößte Stadt Georgiens its nun erstmals ab Deutschland nonstop zu erreichen. Der Billigflieger Wizz Air verbindet Dortmund mit Kutaissi. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media