Indien

(0)

Gebühr für E-Visa gesenkt

Zunehmend reisen Touristen mit einem elektronischen Visum nach Indien ein. Nun senkt das Land die Gebühren. Davon profitieren auch deutsche Besucher.

12.11.2015, 07:37 Uhr
Die fvw und der DRV waren dieses Jahr bereits gemeinsam in Indien.
Foto: Phal Singh Girota

Nach Angaben der indischen Regierung wird die bislang für alle Länder gültige Gebühr von 60 US-Dollar durch ein differenzierteres Modell ersetzt. Für den Großteil der Länder, darunter Deutschland und die meisten anderen europäischen Staaten, sinkt die Gebühr per sofort auf 48 US-Dollar (43 Euro). Hinzu kommen wie bisher zwei Euro Kreditkarten-Gebühren.

Damit soll der internationale Tourismus gefördert werden, heißt es. Indien hatte das elektronische Visum, das Reisende zu Hause am Computer beantragen und ausdrucken können, Ende November 2014 eingeführt. Seitdem sind nach Angaben der Regierung mehr als 340.000 E-Visa ausgestellt worden.

Auf dem fvw DRV Destination Forum im Oktober in Indien hatten deutsche Touristiker Verbesserungen beim Einreiseprozedere angemahnt. Staatssekretär Suman Billa hatte zugesagt, dass die Infrastruktur für die mit E-Visa einreisenden Gäste an den Flughäfen verbessert werden solle, um längere Wartezeiten zu vermeiden. (KH)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Wiedersehen mit Lucas Flöther

Der Reisebranche ist der Name Flöther spätestens seit der Unister-Insolvenz ein Begriff. Nun soll der Jurist bei Air Berlin die Sanierung vorantreiben. mehr

 

Schlichtung gescheitert
(0)

Eurowings von Streik bedroht

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo ruft zur Urabstimmung über einen Ausstand bei Eurowings auf. Flächendeckende Arbeitskämpfe drohen. mehr

 

Airline hofft auf Unterstützung
(0)

Air Berlin schreibt an Reisebüros

Noch am Tag der Insolvenzanmeldung hat Air Berlin einen Brief an die Reisebüro-Organisationen herausgeschickt. Die Bitte der Airline: „Unterstützen Sie uns weiterhin“. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

TC und Condor wollen „aktive Rolle“ spielen

Lufthansa ist im Gespräch, Teile der insolventen Air Berlin zu kaufen. Doch es gibt weitere Interessenten. Thomas Cook macht bislang nur schwammige Aussagen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media