Indien

(0)

Taj mit Lifestyle und Luxus

Die Hotelkette Taj baut kontinuierlich ihr Portfolio aus. Zum neuen Jahr öffnet die Gruppe zwei Häuser im Nordosten und im Süden des indischen Subkontinents.

28.12.2015, 15:32 Uhr
154 großzügige Zimmer bietet das Taj Bangalore, welches fußläufig zum internationalen Flughafen der Metropole liegt.
Foto: Taj Hotels

Über mangelnde Präsenz in Bengaluru (indischer Name für Bangalore) dürfte die Taj-Gruppe nicht klagen. Denn die Hotel-Kette eröffnet inzwischen ihr sechstes Haus in der als Gartenstadt bekannten Metropole des Bundesstaats Karnataka. Der Neuzugang kommt nicht von ungefähr. „In Bangalore schlägt nicht nur das Herz des indischen Unternehmertums. Die Stadt entwickelt sich auch zunehmend zu einem internationalen Konferenzzentrum“, sagt Prabhat Verma, Senior Vice President Operations South der Taj Hotels Resorts and Palaces, die zur indischen Tata Group gehören.

Entsprechend bietet das Haus auf mehr als 2300 Quadratmetern Konferenzräume und Ballsäle. Das Taj Bangalore eignet sich vor allem für Flugreisende, sind es doch nur wenige Gehminuten vom internationalen Flughafen Kempegowda. Die Luxusherberge bietet 154 Zimmer, zwölf Luxussuiten sowie eine Präsidentensuite und wendet sich nicht nur an Geschäftsreisende, sondern auch an Urlauber.

Startschuss in Assam

Eine Premiere der Gruppe ist der Auftakt in der Landeshauptstadt des nordindischen Bundestaats Assam. Das Fünf-Sterne-Haus der Lifestyle-Marke Vivanta by Taj in Guwahati verfügt über 150 Zimmer. Auch hier stehen auf mehr als 2300 Quadratmetern Konferenz- und Veranstaltungsräume bereit. Das Haus liegt in einem weitläufigen Garten, der mit seiner Pflanzenwelt an die Wälder und Teeplantagen Assams erinnern soll.

Das Taj Hotel ist das zweite Fünf-Sterne Haus in Assams Hauptstadt. Pionier war Radisson Blu, das – wie auch Taj – als Public-private-partnership-Modell entstanden ist. (IL)

Weitere Business Travel-News

Hamburg Süd
(0)

Reiseagentur von Verkaufsplänen betroffen

Die Reederei Hamburg Süd, zu der auch die gleichnamige Reiseagentur gehört, wird an die dänische Maersk-Gruppe verkauft. Wie es mit dem Reisebüro weitergeht, ist offen. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Lufthansa kritisiert neue Entgeltverordung

Die veränderte Gebührenordung für den Flughafen Frankfurt bevorteile Newcomer weiterhin unangemessen. So lautet die Kritik von Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister auf die Entscheidung des hessischen Wirtschaftsministers. mehr

 

Fraport
(0)

Ryanair erhält weniger Vorteile in Frankfurt

Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat die großen Rabatt-Vorteile für neue Airlines auf dem Frankfurter Flughafen gekippt. Rabatte gibt es nun für alle Airlines. mehr

 

Flixbus
(0)

Fernbus-Anbieter entdeckt Wirtschaftlichkeit

Bisher ist die junge Branche um Marktführer Flixbus hauptsächlich für extrem niedrige Preise und fehlende Gewinnmargen bekannt. Das könnte sich laut Medienberichten bald ändern. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media