Irland

(0)

Flugverkehrssteuer abgeschafft

Zum April 2014 wird die irische Abgabe in Höhe von drei Euro pro Passagier gestrichen. Der Low Cost Carrier Ryanair hat jetzt Großes vor.

18.10.2013, 09:43 Uhr
Ryanair will jetzt in Irland die Passagierzahlen steigern.
Foto: Ryanair

Irland schafft die Luftverkehrssteuer ab. Das hat der irische Finanzminister Michael Noonan bekannt gegeben. Zu April 2014 wird die Steuer in Höhe von drei Euro pro Passagier gestrichen. Die Insel hofft damit auf mehr ausländische Touristen. Der Low Cost Carrier Ryanair hat daraufhin bekannt gegeben, das Verkehrsaufkommen an den Flughäfen Dublin, Cork, Shannon, Knock und Kerry nach Abschaffung der Steuer um mindestens eine Million Passagiere steigern zu wollen.

Neben Irland haben zuletzt die Niederlande, Belgien sowie Großbritannien und Spanien ihre Gebühren abgeschafft beziehungsweise gesenkt und somit das Wachstum in den jeweiligen Märkten wieder angekurbelt.

Die irische Regierung will darüber hinaus noch weitere Anreize für den Tourismus schaffen. So soll die 2011 von 13,5 auf 9 Prozent gesenkte Mehrwertsteuer auf touristische Leistungen beibehalten werden. Außerdem sollen im nächsten Jahr 24 Mill. Euro in Tourismus-Projekte investiert werden.

Weitere Business Travel-News

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Airport-Statistik
(0)

Dortmund punktet mit Pünktlichkeit

An keinem deutschen Airport wird der Flugplan so gut eingehalten wie am Flughafen Dortmund. Dort starten und landen 91 Prozent der Flüge höchstens 15 Minuten nach der geplanten Zeit. Dies hat der Dienstleister OAG herausgefunden. mehr

 

Fraport | Lufthansa
(0)

Annäherung im Gebühren-Streit

In den Streit über Gebühren-Nachlässe am Frankfurter Flughafen kommt Bewegung. Erstmals setzten sich der Ministerpräsident und der Wirtschaftsminister Hessens mit den Vorstandsvorsitzenden von Fraport und Lufthansa zusammen. mehr

 

Elvia
(0)

Terror als Rücktrittsgrund – mit Einschränkungen

Die Allianz Global Assistance ersetzt bei ihrem Elvia Komplettschutz von Mai an auch Stornokosten wegen eines Terroranschlags am Reiseziel. Allerdings ist das Kleingedruckte beachtlich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media