Italien

(0)

Unwetter verwüsten die Toskana

Monatelang fiel kein Tropfen Wasser. Jetzt bricht über Italien ein Unwetter herein – mit schlimmen Folgen.

11.09.2017, 11:48 Uhr

Nach schweren Unwettern in Italien geht die Suche nach zwei Vermissten in der Toskana weiter. Starke Regenfälle waren am Sonntag über der Region niedergegangen, mehrere Menschen starben. Luftaufnahmen der Feuerwehr von der Stadt Livorno, die es besonders schlimm getroffen hatte, zeigen von Schlamm- und Wassermassen umgebene Häuser.

Die Zahl der Toten variierte zunächst zwischen sechs und sieben. Eine Familie war Medienberichten zufolge mit einem vierjährigen Kind im Untergeschoss ihrer Wohnung bei dem Unwetter ums Leben gekommen. Premierminister Paolo Gentiloni sprach den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus. Staatspräsident Sergio Mattarella sagte laut einer Mitteilung, die durch das Unwetter angerichtete Katastrophe müsse die politische Welt schnellstmöglich dazu bewegen, ernsthaft über die Effekte des Klimawandels nachzudenken.

Es wurden Vorwürfe laut, wonach die Unwettergefahr am Sonntag unterschätzt worden sei und Warnungen nicht scharf genug gewesen seien. Die Schlechtwetterfront zog unterdessen in Richtung Süden weiter, wo neben Regenfällen und Gewittern auch vor starkem Wind gewarnt wurde. In einigen Gemeinden blieben die Schulen geschlossen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Nach wochenlanger Trockenheit und einer drohenden Wasserkrise regnete es am Sonntag und Montag auch in Rom. Einige Straßen wurden überschwemmt. Der Tiber war innerhalb weniger Stunden sichtbar angestiegen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Airline-Studie
(0)

Geschäft mit Zusatzerträgen brummt

Während bei vielen Airlines die Ticketpreise sinken, läuft das Geschäft mit den Zusatzerlösen gut. Laut einer Studie, herausgegeben von Car Trawler und Idea Works, haben die Fluggesellschaften ihre Umsätze in dem Segment im vergangenen Jahr um 8,7 Prozent steigern können. mehr

 

Liste veröffentlicht
(0)

Diese Ryanair-Flüge fallen aus

Europas größter Billigflieger Ryanair hat eine Liste aller gestrichenen Flüge der kommenden Wochen auf seiner Website veröffentlicht. mehr

 

Taifun „Talim“
(0)

Zwei Tote in Japan

Der starke Taifun „Talim“ hat auf seinem Weg über Japan hinweg mindestens zwei Tote und Dutzende Verletzte hinter sich gelassen. mehr

 

Hurrikan „Maria“
(0)

Dominica wurde hart getroffen

Der Hurrikan „Maria“ hat binnen kürzester Zeit an Stärke gewonnen. Auf der Karibik-Insel Dominica richtete er schwere Verwüstungen an. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media