Jet Airways

(0)

Code Sharing für Amsterdam-Dienste

Die größte internationale Fluggesellschaft Indiens sichert ihre neuen Amsterdam-Dienste ab. Mit KLM und Delta Air Lines startet ein Code Sharing.

15.03.2016, 09:44 Uhr
Dreierbündnis von KLM, Jet Airways und Delta Air Lines besiegelt.
Foto: Delra Airlines

Am Ostersonntag, dem ersten Tag des Sommerflugplans, nimmt Jet Airways Amsterdam ins Streckennetz auf. Von jenem Tage an gibt es tägliche Nonstop-Flüge ab dem niederländischen Hub nach Mumbai, Neu-Delhi und Toronto. Dafür schließt die indische Fluggesellschaft ein Code-Sharing-Abkommen mit Delta Air Lines und KLM. Letztere bedient auch weiterhin täglich Amsterdam–Mumbai.

Besonders interessant dürften für deutsche Reisende die Code Shares zwischen Jet Airways und KLM sein. 30 Europa-Verbindungen der niederländischen Fluggesellschaft erhalten einen Jet-Airways-Code, so beispielsweise auch Flüge ab Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart nach Amsterdam.

Nat Pieper, Senior Vice President Europe, Middle East and Africa von Delta, ergänzt: „Zudem profitieren unsere Kunden von gegenseitigen Vorteilen der Treueprogramme und Lounge-Zugang.“ (LS)

Weitere Business Travel-News

Lufthansa
(0)

Erstes W-LAN für Mittelstrecken-Jets

Internet-Breitbandzugang auf Jets für Deutschland- und Europa-Flüge – daran arbeitet die Lufthansa. Nach der nun erteilten Betriebsgenehmigung kommt die Ausrüstung der Flotte damit voran. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

Gewerkschaft warnt vor Arbeitsplatzabbau

Höhere Nutzungsgebühren für Eisenbahngleise und Bahnhöfe schrecken Eisenbahner-Gewerkschaft auf. Zusätzliche Belastungen und mehr Wettbewerb könnten Arbeitskräfte vernichten. mehr

 

Hauptstadt-Flughafen
(0)

Spitzentreffen wegen Baugenehmigung

Endlich Nägel mit Köpfen für den Eröffnungstermin. Für die Genehmigungsprobleme am BER will an diesem Montag eine Spitzenrunde um Bahnchef Rüdiger Grube und den Berliner Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) eine Lösung finden. mehr

 

Emirates
(0)

Christoph Müller soll in Chefetage einziehen

Der scheidende CEO von Malaysia Airlines, Christoph Müller (54), soll bereits einen neuen Arbeitsvertrag auf dem Tisch liegen haben: von Emirates Airline. Die Fluggesellschaft aus Dubai will ihn zum Chief Transformation Officer machen. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media