Jet Airways

(0)

Code Sharing für Amsterdam-Dienste

Die größte internationale Fluggesellschaft Indiens sichert ihre neuen Amsterdam-Dienste ab. Mit KLM und Delta Air Lines startet ein Code Sharing.

15.03.2016, 09:44 Uhr
Dreierbündnis von KLM, Jet Airways und Delta Air Lines besiegelt.
Foto: Delra Airlines

Am Ostersonntag, dem ersten Tag des Sommerflugplans, nimmt Jet Airways Amsterdam ins Streckennetz auf. Von jenem Tage an gibt es tägliche Nonstop-Flüge ab dem niederländischen Hub nach Mumbai, Neu-Delhi und Toronto. Dafür schließt die indische Fluggesellschaft ein Code-Sharing-Abkommen mit Delta Air Lines und KLM. Letztere bedient auch weiterhin täglich Amsterdam–Mumbai.

Besonders interessant dürften für deutsche Reisende die Code Shares zwischen Jet Airways und KLM sein. 30 Europa-Verbindungen der niederländischen Fluggesellschaft erhalten einen Jet-Airways-Code, so beispielsweise auch Flüge ab Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart nach Amsterdam.

Nat Pieper, Senior Vice President Europe, Middle East and Africa von Delta, ergänzt: „Zudem profitieren unsere Kunden von gegenseitigen Vorteilen der Treueprogramme und Lounge-Zugang.“ (LS)

Weitere Business Travel-News

British Airways
(0)

Flugbetrieb in London startet nach IT-Panne

Nach einem Computerausfall, der am Samstag den Flugbetrieb von BA an den Flughäfen Heathrow und Gatwick lahmgelegt hatte, soll sich der Betrieb am Sonntag wieder normalisieren. Für Heathrow werden aber weiter Ausfälle erwartet. mehr

 

Aeroflot-Gruppe
(0)

Russlands Luftverkehr hebt wieder ab

Die Airlines der Aeroflot-Gruppe befinden sich auf Expansionskurs. Insbesondere der Low-Cost-Ableger Pobeda weist beachtliche Wachstumsraten auf. mehr

 

Ranking der umsatzstärksten Hotels
(0)

Estrel Berlin neu an der Spitze

Die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ erhebt jährlich eine Rankfolge der Top-200-Hotels in Deutschland. Erstmals nach mehreren Jahren gibt es wieder einen Wechsel an der Spitze. mehr

 

HRS
(0)

Neuer Marktplatz für Hotels

Mit dem Market Place hat das Hotelreservierungssystem HRS eine neue Plattform für die Hotellerie geschaffen. Über sie sollen sich die Leistungsträger zusäzliches Geschäft sichern können. HRS-Chef Tobias Ragge jedenfalls baut so weiter an einer Diversifizierung des eigenen Angebots. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media