Kempinski

(0)

Einigung mit Reto Wittwer

Es war eine unglaubliche Geschichte im vergangenen Jahr: Kempinski erstattete Strafanzeige gegen den ehemaligen und langjährigen CEO Reto Wittwer. Wittwer wehrte sich. Nun haben beide Parteien eine außergerichtliche Einigung erzielt.

Seite 1 von 2
02.03.2016, 18:20 Uhr
Reto Wittwer verließ Kempinski im Jahr 2014.
Foto: Marco Limberg

Die Vorwürfe wogen schwer: Im November 2015 erstattet die Luxushotelkette Strafanzeige gegen den ehemaligen Firmenlenker. Er wurde verdächtigt, „in betrügerischer Absicht Gelder aus dem Unternehmen geschleust und dabei alle internen Kontrollmechanismen umgangen zu haben, auch zu Zeiten, in denen Kempinski zu Budget-Kürzungen und drastischen Einsparungen bei den Personalkosten gezwungen war“, hieß es aus dem Unternehmen.

Nun teilt Kempinski mit: Die Vorwürfe seien „unglücklich gewesen und hätten nicht veröffentlich werden sollen“. Beide Parteien hätten eine einvernehmliche außergerichtliche Einigung zur Beilegung aller Rechtstreitigkeiten erzielt, schreibt die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ (AHGZ). Da nun alle Fakten geklärt worden seien, hätten beide Parteien beschlossen, den gegenseitigen Anschuldigungen ein Ende zu setzen und auch von jeglichen weiteren Schritten gegeneinander abzusehen. Ob Wittwer Schadensersatz erhalten hat, wollte Kempinski auf Nachfrage der AHGZ nicht sagen. Auch zu Gerüchten, dass Kempinski-Chef Alejandro Bernabé vor der Ablösung stehen könnte, gab es keinen Kommentar.

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-News

Flughafenbahnhof
(0)

Kompromiss soll BER-Eröffnung 2017 retten

Dass das Terminal zu klein ist, zählt zu den vielen Problemen am neuen Hauptstadtflughafen. Der Bahnhof darunter ist aber recht groß geraten. Das schafft nun Spielräume. Eine Eröffnung im kommenden Jahr ist wieder im Gespräch. mehr

 

Marriott
(0)

Starwood-Übernahme genehmigt

Fusion zum weltgrößten Hotelkonzern: Die EU-Kommission hat grünes Licht für den Zusammenschluss der US-Hotelketten Starwood und Marriott gegeben. Die Übernahme soll jetzt noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. mehr

 

Börse London
(0)

Gewinnwarnung erschüttert Easyjet-Kurs

Easyjet muss einen herben Schlag auf dem Börsenparkett hinnehmen: Nach einer Gewinnwarnung verliert das Papier im Tagesverlauf 24 Prozent, dabei hat der britische Leitindex FTSE am Montag lediglich um knapp drei Prozent gegenüber Freitag nachgegeben. Auch für andere Notierungen hält der Sog nach unten an. mehr

 

Lufthansa
(0)

Erstes W-LAN für Mittelstrecken-Jets

Internet-Breitbandzugang auf Jets für Deutschland- und Europa-Flüge – daran arbeitet die Lufthansa. Nach der nun erteilten Betriebsgenehmigung kommt die Ausrüstung der Flotte damit voran. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media