Kenia

(0)

Airports nach Terrorwarnung in Alarmbereitschaft

Das Flughafen-Personal im ostafrikanischen Kenia ist nach einer Terrorwarnung der islamistischen Al-Shabaab-Miliz in hohe Alarmbereitschaft versetzt worden. Die Miliz soll laut geheimen Dokumenten Selbstmordanschläge gegen kenianische Airports planen.

29.02.2016, 17:53 Uhr
Der Jomo Kenyatta International Airport ist der internationale Verkehrsflughafen von Kenias Hauptstadt Nairobi.
Foto: Arthurbuliva/Wikipedia CC BY 3.0

Die Ankündigung stehe in einem als geheim klassifizierten Dokument der nationalen Luftfahrtbehörde, das die Organisation „Kenyaleaks“ in der Nacht zum Montag auf Twitter veröffentlichte. Eine Mitarbeiterin der Luftfahrtbehörde bestätigte die Authentizität des Dokuments, sagte aber, es gebe momentan keine „akute Bedrohung“.

Nach dem Dokument sollen elf Selbstmordattentäter im benachbarten Krisenstaat Somalia, aus dem Al-Shabaab stammt, für Anschläge an Bord von Flugzeugen ausgebildet worden sein. Die Gruppe habe vor allem den Flughafen in der Hauptstadt Nairobi als Ziel, sowie Flughäfen in der Küstenregion, unter anderem in der bei Touristen beliebten Stadt Mombasa.

Al-Shabaab verübt seit 2011 regelmäßig Anschläge in Kenia, seitdem dessen Streitkräfte Somalia im Kampf gegen die sunnitischen Fundamentalisten unterstützt. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media