Air Berlin

(0)

Kooperation mit Meridiana Fly

Air Berlin erschließt jetzt Ziele in Italien mit Hilfe von Meridiana Fly. Denn die Übernahme der TUIfly-Strecken dorthin war kein durchschlagender Erfolg.

von Georg Jegminat, 30.09.2011, 14:56 Uhr
Air Berlins neuer CCO, Paul Gregorowitsch, verkündet die Partnerschaft mit Meridiana Fly.
Foto: Jeroen Bouman/PR

Air Berlin und die italienische Fluggesellschaft Meridiana Fly bieten zukünftig Flüge von Italien nach Deutschland unter gemeinsamer Flugnummer (Code Sharing) an. Das Abkommen gilt für Flüge ab 30. Oktober 2011.

Zu Beginn des Winterflugplans sind ab Bari, Brindisi, Catania, Florenz, Mailand, Neapel, Olbia, Palermo, Rom, Venedig und Verona mit Air Berlin acht Ziele in Deutschland im Rahmen des Code-Share-Abkommens erreichbar. Die Strecken nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Nürnberg oder Stuttgart werden von Air Berlin unter gemeinsamer Flugnummer durchgeführt.

„Kunden der Meridiana Fly profitieren von der Zusammenarbeit, da ausgewählte Ziele in Deutschland nun erstmals unter gemeinsamer Flugnummer erreichbar sind. Air Berlin baut damit ihre Präsenz auf dem wichtigen italienischen Markt weiter aus“, so Paul Gregorowitsch, CCO Air Berlin. „Dank des Code-Share-Abkommens wird Meridiana fly in der Lage sein, die Liste der ihren Kunden angebotenen Flüge zu erweitern“, erklärt Alessandro Notari, Chief Commercial Officer von Meridiana Fly.

Hälfte der TUIfly-Routen gestrichen

Air Berlin hatte zur Wintersaison 2009 die Citystrecken von TUIfly nach Italien übernommen, inklusive Flugzeugen und Crews. Air Berlin hatte sich gute Chancen in dem umkämpften Markt ausgerechnet. Doch die Ergebnisse blieben hinter den Erwartungen zurück. Nach Einschätzung von Branchenbeobachtern, sind etwa die Hälfte der ursprünglichen TUIfly-Routen inzwischen gestrichen worden.

Meridiana Fly, die ihre Heimat auf Sardinien hat, hat sich in jüngster Zeit durch Übernahmen vergrößert. Nach dem Ferienflieger Eurofly wurde nun auch Air Italy übernommen. Letztere wird als eigenständige Marke weitergeführt.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Mindestlohn
(0)

Erhöhung von vier Prozent

Der staatlich festgelegte deutsche Mindestlohn wird sich nächstes Jahr auf 8,84 Euro erhöhen. Das legte die Mindestlohn-Kommission fest. Der Dehoga beklagt den erneuten Eingriff in die Tarifautonomie. mehr

 

Großbritannien
(0)

Skyscanner registriert höhere Flugnachfrage

Das Brexit-Referendum hat womöglich nicht nur negative Effekte. Die Flugbuchungen von Reisenden in Richtung Großbritannien ziehen momentan stark an. mehr

 

Frankreich
(0)

Bade-Polizisten werden bewaffnet

Vermehrte terroristische Anschläge führen zu zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen. Polizisten im Rettungsschwimmer-Einsatz an den französischen Küsten sollen in diesem Sommer am Strand Waffen tragen. mehr

 

Condor
(0)

Fernflüge rücken in den Fokus

Der zur Thomas Cook Group gehörende größte deutsche Ferienflieger setzt mehr denn je auf Interkont-Dienste. Auf Mittelstrecken schmerzen hingegen die fehlenden Flüge in die Türkei und nach Ägypten. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media