VDR

(0)

Kritik an EU-Abkommen mit USA

Im April stimmt die EU-Kommisssion über ein Abkommen mit den USA über den Umgang mit Passagierdaten ab. Der VDR fürchtet um den Datenschutz und kritisiert fehlende Transparenz.

30.03.2012, 16:10 Uhr
Flugreisende in die USA drohen zu „gläsernen Passagieren“ zu werden, befürchtet der VDR.
Foto: iStockphoto

Stimmt die EU-Kommission der Vereinbarung mit den USA zu, können die Daten von Flugreisenden aus der Europäischen Union an die US-Sicherheitsbehörden weitergeleitet und von diesen bis zu 15 Jahren gespeichert werden. Der Geschäftsreiseverband VDR appelliert deshalb an die EU-Verantwortlichen, bei aller Wahrung der Sicherheit auch die Persönlichkeitsrechte und den Datenschutz im Blick zu behalten.

Der VDR stößt sich vor allen an der seiner Meinung nach fehlenden Tranparenz sowie der Abfrage und Speicherung von nicht unbedingt sicherheitsrelevanten Informationen, wie der Anzahl der mitgeführten Gepäckstücke und der Religionszugehörigkeit.

„Die europäischen Institutionen müssen sicherstellen, dass die Vereinbarungen im Einklang mit der EU-Gesetzgebung zum Schutz persönlicher Daten stehen“, unterstreicht VDR-Präsident Dirk Gerdom. Er fürchtet, dass Geschäftsreisende duch das neue Abkommen zu gläsernen Passagieren werden. „Die Daten dürfen nur gespeichert werdenn, um von den Fluggesellschaften für den normalen Geschäftsprozess verwendet zu werden. Es darf nicht sein, dass mit den wertvollen Passagierinformationen gehandelt wird“, so Gerdom weiter.

Weitere Business Travel-News

Apple Maps
(0)

Nahverkehrsdaten jetzt auch für Paris

Konkurrenz für Google: Apple Maps implementiert für die französische Hauptstadt Paris Echtzeitinformationen des Öffentlichen Personennahverkehrs. So kann man sich nun auch mit der Apple Watch durch die Stadt navigieren lassen. mehr

 

Großbritannien
(0)

Streik der Londoner U-Bahn Anfang Mai

Zwei wichtige Verkehrsknotenpunkte in der britischen Hauptstadt London werden am 7. Mai für 24 Stunden bestreikt: An den Stationen Waterloo und London wollen U-Bahn-Mitarbeiter die Arbeit niederlegen. mehr

 

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Alitalia
(0)

Mitarbeiter lehnen Sanierungsplan ab

Die Zukunft von Alitalia ist ungewiss. Denn die Mitarbeiter haben gegen den ausgehandelten Rettungsplan gestimmt. Regierungschef Paolo Gentiloni hatte vor der Abstimmung gesagt: „Es gibt keinen Plan B.“ mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media