Leserfrage

(0)

Wann ist eine Buchung komplex?

„Es heißt immer, 'komplexe Buchungen' seien nach wie vor besser übers Reisebüro als online zu tätigen. Aber was genau versteht man unter einer 'komplexen Buchung'?", fragt Leserin Britta W.

10.05.2016, 14:00 Uhr
Foto: (M) Thinkstock/BizTravel

Eine Online-Buchungssoftware (OBE) passt am besten, wenn es im Unternehmen viele Punkt- zu-Punkt-Strecken gibt wie etwa Hamburg–Barcelona. Anders bei „komplexen Reisen“: „Bei Umsteigeverbindungen außerhalb Europas oder Rundreisen sind die Möglichkeiten einer OBE begrenzt“, sagt Mark Tantz, Chef von FCM Travel Solutions. Schon bei einfachen Umsteigerouten sei viel Erfahrung bei der Zusammenstellung der Reise in der OBE nötig. „Bei mehreren Umsteigeorten kommt es oft zu unpraktikablen, preislich unattraktiven Ergebnissen“, so Tantz. „Ein erfahrener Reisebüromitarbeiter findet meist bessere Angebote und Preise.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Reisestelle“ nannte sich einst die Abteilung, in der Geschäftsreisen gebucht wurden. Das übernehmen heute oft Reisebüros – aber nicht immer. Zwei Praxisbeispiele. Pro und Contra Reisebüro-Partner

Weitere Business Travel-Themen

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media