Litauen

(0)

Neue Airline fliegt nach Berlin

Die „Air Lituanica“ soll ab Vilnius nach Amsterdam, Berlin und Brüssel fliegen. Später soll dann München hinzukommen.

von Oliver Graue, 16.05.2013, 20:31 Uhr
Der Flughafen Vilnius ist schwer zu erreichen.
Foto: Wikimedia

Fast fünf Jahre ist es her, dass der litauische National Carrier Fly LAL Insolvenz anmelden und den Flugbetrieb einstellen musste. Die Nachfolgerin Small Planet Airlines hat zwar die 13 Maschinen von Fly LAL übernommen, startet aber lediglich noch zu Charterflügen. Zugleich haben sowohl Air Baltic als auch Estonian Airways ihre Direktflüge in die litauische Hauptstadt eingestellt.

Vilnius – obwohl eine der schönsten Städte Nordosteuropas – gilt zugleich als eine der am schwersten aus der Luft erreichbaren Metropolen. Das soll sich mit der neuen Fluggesellschaft Air Lituanica nun ändern. Am 1. Juli soll sie mit zwei Embraer-Jets ihren Linienbetrieb ab Vilnius nach Amsterdam, Berlin und Brüssel aufnehmen. Später soll unter anderem München folgen.

Bewusst setze man auf den Regionalverkehr und auf kleinere Jets, zitiert airliners.de den Chief Commercial Officer Simonas Bartkus. Ziele der neuen Gesellschaft lägen in Westeuropa, Skandinavien und Russland. Als mögliche Partner kann sich Bartkus Air Berlin, Czech Airlines und Air France vorstellen.

An Air Lituanica sind private Unternehmen, Investoren und die Stadt Vilnius beteiligt. Spannend dürfte vor allem sein, wie der Konkurrent Air Baltic aus Lettland auf die neue Gesellschaft reagiert. Air Baltic versteht sich als „gesamtbaltische“ Fluggesellschaft und ihr wird vorgeworfen, für das Ende von Fly LAL gesorgt zu haben. Und auch Estonian gilt nicht gerade als profitable Airline.

Weitere Business Travel-News

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Wiedersehen mit Lucas Flöther

Der Reisebranche ist der Name Flöther spätestens seit der Unister-Insolvenz ein Begriff. Nun soll der Jurist bei Air Berlin die Sanierung vorantreiben. mehr

 

Schlichtung gescheitert
(0)

Eurowings von Streik bedroht

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo ruft zur Urabstimmung über einen Ausstand bei Eurowings auf. Flächendeckende Arbeitskämpfe drohen. mehr

 

Airline hofft auf Unterstützung
(0)

Air Berlin schreibt an Reisebüros

Noch am Tag der Insolvenzanmeldung hat Air Berlin einen Brief an die Reisebüro-Organisationen herausgeschickt. Die Bitte der Airline: „Unterstützen Sie uns weiterhin“. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

TC und Condor wollen „aktive Rolle“ spielen

Lufthansa ist im Gespräch, Teile der insolventen Air Berlin zu kaufen. Doch es gibt weitere Interessenten. Thomas Cook macht bislang nur schwammige Aussagen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media