Litauen

(1)

Neue Airline fliegt nach Berlin

Die „Air Lituanica“ soll ab Vilnius nach Amsterdam, Berlin und Brüssel fliegen. Später soll dann München hinzukommen.

von Oliver Graue, 16.05.2013, 20:31 Uhr
Der Flughafen Vilnius ist schwer zu erreichen.
Foto: Wikimedia

Fast fünf Jahre ist es her, dass der litauische National Carrier Fly LAL Insolvenz anmelden und den Flugbetrieb einstellen musste. Die Nachfolgerin Small Planet Airlines hat zwar die 13 Maschinen von Fly LAL übernommen, startet aber lediglich noch zu Charterflügen. Zugleich haben sowohl Air Baltic als auch Estonian Airways ihre Direktflüge in die litauische Hauptstadt eingestellt.

Vilnius – obwohl eine der schönsten Städte Nordosteuropas – gilt zugleich als eine der am schwersten aus der Luft erreichbaren Metropolen. Das soll sich mit der neuen Fluggesellschaft Air Lituanica nun ändern. Am 1. Juli soll sie mit zwei Embraer-Jets ihren Linienbetrieb ab Vilnius nach Amsterdam, Berlin und Brüssel aufnehmen. Später soll unter anderem München folgen.

Bewusst setze man auf den Regionalverkehr und auf kleinere Jets, zitiert airliners.de den Chief Commercial Officer Simonas Bartkus. Ziele der neuen Gesellschaft lägen in Westeuropa, Skandinavien und Russland. Als mögliche Partner kann sich Bartkus Air Berlin, Czech Airlines und Air France vorstellen.

An Air Lituanica sind private Unternehmen, Investoren und die Stadt Vilnius beteiligt. Spannend dürfte vor allem sein, wie der Konkurrent Air Baltic aus Lettland auf die neue Gesellschaft reagiert. Air Baltic versteht sich als „gesamtbaltische“ Fluggesellschaft und ihr wird vorgeworfen, für das Ende von Fly LAL gesorgt zu haben. Und auch Estonian gilt nicht gerade als profitable Airline.

Weitere Business Travel-News

American Express

Verstärkung fürs Fimenkundengeschäft

Kreditkartenanbieter American Express baut sein Management-Team im Firmenkundenbereich aus. Gestärkt wird unter anderem der Bereich für kleine und mittelständische Unternehmen. mehr

 

Malawi

Einreise-Gebühr kommt im Oktober

Erst sollte die Gebühr im Juli kommen, dann wurde sie verschoben, nun steht sie fest. Das afrikanische Land verlangt von Reisenden von Oktober an 75 US-Dollar. mehr

 

Konflikt mit US-Airlines

Emirates legt Gegen-Gutachten vor

Die großen US-Airlines versuchen die Expansion von Emirates zu bremsen. Emirates-Chef Tim Clark hält die Vorgehensweise der Carrier für „abstoßend“ und versucht, deren Vorwürfe mit einem Gegen-Gutachten zu entkräften. mehr

 

Lufthansa

Kein Streik in den nächsten Tagen

Nach der geplatzten Schlichtung bei der Lufthansa wollen sich die Piloten offenbar Zeit lassen mit ihrem nächsten Ausstand. Einen genauen Zeitpunkt für die 13. Streikrunde nennen sie noch nicht. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2015 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media